Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Wir haben es kaum glauben wollen. Am Bodensee ist es gestern tatsächlich länger sonnig gewesen.  Heute möchten wir ganz wetterunabhängig über eine sich um sich selbst drehende Kurtisane namens Imperia sprechen, über den Holtzbrinck-Verlag und Ihnen verraten, wo sie mit einem Klick die besten Ferientipps für Kinder und Hinweise auf spannende Ferienprogramme rund um Konstanz finden. Beginnen möchten wir aber mit der SPD, die ganz lebendig wirkt.

Gestern Abend hat sich die Konstanzer SPD überraschend gegen das gerade vom Gemeinderat erlassene Glasverbot ausgesprochen. Der neue Juso-Vorsitzende Gyrel Herrmann hatte bei einer SPD-Ortsvereinsversammlung unerwartet den Antrag gestellt und in seiner Begründung scharf die SPD-Gemeinderatsfraktion kritisiert. Der Abstimmung ging eine heftige, sehr kontroverse Diskussion voraus. Schade, dass die Jusos nicht zwischen einem Glas- und Alkoholverbot unterscheiden wollten. Schade auch, dass einige Fraktionsmitglieder nach ihrer Abstimmungsniederlage gekränkt wirkten.

Doch es war es ein ganz großartiger Abend. So heftig gestritten und sich über Inhalte auseinandergesetzt haben sich SPD-Mitglieder, unter ihnen Alt-Stadträtin Helga Jauss-Meyer, der SPD-Fraktionsvorsitzende Jürgen Leipold, der neue Juso-Kreisvorsitzende Jan Welsch, die kurzzeitige Ortsvereinsvorsitzende Natalie Wöllenstein sowie viele andere SPD-Mitglieder, schon lange nicht mehr. Die SPD war gestern Abend eine höchst lebendige Partei – wenn es öfter solche Abende gebe, müsste sich um die Zukunft der SPD niemand sorgen. Wir sagen, solche Streitgespräche braucht die SPD – brauchen politische Parteien.

In diesem Sommer ist es also soweit. Die Imperia höchst persönlich führt durch die Stadt. Wer eine Führung mit der Kurtisane erleben will, hätte am Freitag dieser Woche dazu Gelegenheit. Die Figur geleitet am späten Nachmittag Pfaffen, Ketzer, andere Kurtisanen und gern auch Einheimische und Städtetouristen zurück ins mittelalterliche Konstanz.

Die Kurtisane berichtet über skurrilen Zustände in den Klöstern und die Sorgen der Konstanzer zu Zeiten des Konstanzer Konzils (1414-1418).  Sie beantwortet Fragen wie: In welcher Gasse passierte ein Mord, der trotz eines Gottesurteils niemals aufgeklärt werden konnte? Was geschah mit Hexen und Zauberern anno dazumal?

Die Imperia ist mittlerweile so ein bisschen das Wahrzeichen der Stadt geworden. Die üppige Kurtisane dreht sich, wenn sie gerade keine Stadtführungen macht, bekanntlich am Konstanzer Hafen. In ihren Händen hält sie zwei nackte Männlein.

Das Vorbild der Figur ist ein literarisches. In einer frivolen Erzählung von Balzac, „La belle Impéria“ ist die schöne Imperia eine Kurtisane, die zum Konzil in Konstanz weilt. Die Imperia ist die Geliebte von „Kardinälen, Würdenträgern, Fürsten und Markgrafen“ und entpuppt sich in der Erzählung als heimliche Herrscherin des Konzils und dürfte auch deshalb so manche Geschichte zu erzählen haben. Wer mit gehen möchte, kann sich in der Tourist-Information melden.

Während Verlage an ihren Zeitungen sparen, geben die Konzerne gern Geld für andere Aktivitäten aus. Holtzbrinck investiert einen immerhin siebenstelligen Betrag in Toptarif.de. Das Portal bietet Tarifvergleiche zu Energie, Finanzdienstleistung, DSL, Internet und Versicherungen an und verdient an Vermittlungsprovisionen. Diese Nachricht haben wir im Web entdeckt.

Rechtzeitig vor den Sommerferien möchten wir heute noch einmal auf Ferienprogramme und Termine für Kinder hinweisen. Aufgelistet sind sehr viele Angebote für Kinder samt  Link zur Homepage des Veranstalters bis zur Anfahrt und zu den Öffnungszeiten neben einer roten Erdbeere auf eine bunten Website. Zu finden ist all das bei Hermine Termine. Und zum Start in die Ferien gibt es sozusagen auch noch ein Sommerferien-Special. Die Informationen sammelt Hermine einfach nur so und stellt sie Eltern und Kindern zu liebe kostenlos online.

Das Allerletzte: Wir schauen uns nicht jeden Tag an, was die Kollegen so schreiben, und Videos auf SÜDKURIER-TV gucken wir auch nicht. Neulich hat sich ein Freund arg über einen Video-Kommentar echauffiert. Wir haben den Link gestern zufällig auf einer Facebook-Seite entdeckt und auf Anhieb verstanden, was er meinte, als er sagte, der Redakteur habe das Mikro fast aufgefressen. Wir sagen: Schuster bleib bei deinen Leisten.

Nur 19 Sekunden Werbung müssten sie  überstehen, dann könnten Sie selbst schauen, wenn sie mögen…

Kommen Sie gut durch den Mittwoch!

Ein Kommentar to “Guten Morgen Bodensee!”

  1. dk
    27. Juli 2011 at 19:26 #

    Nachfolgend ist ein Fall erwähnt, wo jemand ein Youtube-Video mit seiner Eröffnungsrede gedreht hat, nachdem er von den Salzburger Festspielen ausgeladen worden war. Bei wichtigen „Messages“ wird mancher nachsichtig bei der Qualität bzw. muss erst darüber in Kenntnis gesetzt werden.

    http://www.ard.de/kultur/musik/jeanzieglerderaufstanddesgewissens/-/id=8372/nid=8372/did=2007576/bi2qgx/index.html

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.