Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute Morgen schauen wir noch ein bisschen verschlafen in die Welt. Der Abend war ein bisschen lang. Die Ankündigung von Oberbürgermeister Horst Frank, nicht noch für eine dritte Amtszeit kandidieren zu wollen, hat in Konstanzer Kneipen gestern Abend für Gesprächsstoff gesorgt. Sprechen wir außerdem über Wave Tek, eine Werbeaktion der ING-DiBa AG, die wir nicht unterstützen wollen, und über das Halbpreisticket auf dem Katamaran.

Die Frage, tritt er noch einmal an oder ist nach der zweiten Amtszeiten Schluss, ist nun also beantwortet. Der Konstanzer Oberbürgermeister Horst Frank hat sich entschieden. Zwei Amtszeiten sind genug, sagte er am Montagabend. Die Medienmenschen, die nach Wollmatingen gekommen waren,  mailten, twitterten, simsten und posteten die Nachricht auf Facebook. Die Botschaft verbreitete sich in Windeseile – man könnte auch sagen viral. Der Wahlkampf in Konstanz beginnt heute trotz der Ankündigung zwar noch nicht, die Suche nach Bewerbern nimmt  aber an Tempo auf. Gestern Abend haben wir immer wieder einen Namen gehört.

Vielleicht sollten wir uns heute aber erst einmal ein bisschen ablenken und zur Entspannung vielleicht ein Museum besuchen.

Eduard Zimmer, der Hip-Hop-Weltmeister Wave Tek, hat eine neue Tanzgruppe „Impuls“ gegründet. Bei den „KonsTanzt-Dance-Masters“ hat die Formation am kommenden Samstag, 22. Oktober, ihren allerersten Auftritt in der Schänzlesporthalle. Zu sehen ist sie vor dem Heimspiel der Handballer der HSG Konstanz. Nach dem Auftritt werde die Lautstärke des Applauses exakt gemessen und der Wert festgehalten.

Geplant ist eine ganze Serie von Auftritten unterschiedlicher Tanzformationen. Die Gruppe, die den lautesten Beifall bekommt, gewinnt dann am Ende der Handballsaison den Wettbewerb KonsTanzt Dance Masters 2011/12. Die Ehrung findet am letzten Spieltag der dritten Handball-Bundesliga in der Schänzlehalle statt. Ausgedacht haben sich den Wettbewerb „KonsTanzt Dance Masters“ das Stadtmarketing Konstanz und die HSG. Wave Tek macht gerade eine Ausbildung beim Stadtmarketing. Und die HSG überlegt, wie sie ihre Heimspiele zu Events machen und mehr Fans in die Halle holen kann.

Um Support gebeten hat die AWO. „1000 Euro für den AWO-Ortsverein Konstanz e. V. – Jede Stimme zählt!“, schrieb der Konstanzer AWO-Vorsitzende Jens Bodamer. „Unterstützen Sie unseren Verein: Mit Ihrer Stimme können Sie uns eine Spende in Höhe von 1.000 Euro für unser neues Familiencafé Friedrich sichern.“

Die AWO ruft dazu auf, auf ihre Website zu kommen.  Tatsächlich müssen die Unterstützer aber weiter auf die Seite der Bank ING-DiBa AG klicken, um bei der Aktion „DiBaDu – und dein Verein“ abstimmen zu können. Bei der Aktion werde deutschlandweit insgesamt eine Million Euro an 1000 gemeinnützige Vereine gespendet, so die AWO. Jede Stimme zähle, denn die 1000 Vereine, die bei der Abstimmung bis zum 15. November 2011 die meisten Stimmen gesammelt haben, erhielten eine Spende in Höhe von je 1000 Euro.

Abstimmen könne jeder, der eine E-Mail-Adresse besitzt. Die E-Mail-Adresse sollen alle dann auch noch gleich eingeben – die ING-DiBa AG jedenfalls sammelt so nebenbei viele Adressen. Eine Gewinnerin steht somit bereits fest.

Keine Mogelpackung ist der Katamaran. Den gibt’s aktuell zum halben Preis. Mit der Halbpreis-Aktion der Reederei zahlen Erwachsene für die Hin- und Rückfahrt mit den Schnellschiffen nur 9,50 Euro und Kinder 4,80 Euro. Voraussichtlich dürften denn auch viele Friedrichshafener das Angebot nutzen und zum Verkaufssonntag nach Konstanz übersetzen. Die Reederei stellte sich schon einmal auf volle Boote ein. Fahrten gibt’s von 8.02 Uhr bis 19.02 Uhr im Stundentakt.

Starten Sie gut in den Dienstag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.