Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Wer sind wir, und wenn ja, welche Aufgabe haben wir? Heute Morgen sind wir ein bisschen selbstreferenziell.

„Ohne Medien, ohne gute Medien können wir keine Politik machen. Das geht in der Demokratie nicht.“ Das sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann in einem Interview mit dem SWR2.  Weiter erklärte er: „Aber ich denke man darf nicht Politik machen der Medien wegen. Man muss seine Sachpolitik machen. Aufgabe der Medien ist es zu transportieren.“

Wir brechen diese Aussage einmal kurz auf unsere kleine Welt herunter. Wenn Kretschmann recht hat, heißt, das, dass auch Kommunalpolitiker Medien brauchen, wenn sie eine gute Politik machen wollen.

Wir fassen also zusammen: Die Aufgabe der Medien, zu denen wir selbstverständlich auch Blogs zählen, ist es die Welt zu erklären und zu überbringen, welche Politik zum Beispiel die Konstanzer Politiker so machen.

Diese Aufgabe möchten wir uns auch heute Morgen wieder widmen. Deswegen werden wir auch kurz anreißen, womit sich der Konstanzer Gemeinderat, also das Kommunalparlament, in dieser Woche beschäftigt.

In der Gemeinderatssitzung am Donnerstag wird es auch um Direkt-Übertragungen von Rats-Sitzungen ins Internet, also einen Livestream, gehen. Datenschutzgründe könnten womöglich verhindern, dass Sitzungen im Web zu sehen sind.

Die Stadt Konstanz hat deswegen Kontakt mit dem Städtetag Baden-Württemberg aufgenommen. Gemeinsam mit anderen interessierten Städten und dem Städtetag möchte sie jetzt Positionen für die „datenschutzrechtliche Beurteilung“ erarbeiten. Letzteres hätten wir streng genommen eigentlich noch von Verwaltungssprech in verständliches Deutsch übersetzen müssen.

Transportieren möchten wir heute Morgen außerdem, dass sich der Rat am Donnerstag mit den Richtlinien der „Sondernutzungssatzung mit Gestaltungsrichtlinien“ an öffentlichen Straßen und Fußgängerzonen beschäftigt. Wir übersetzen an dieser Stelle einmal frei: Es geht zum Beispiel um Heizpilze, Pflanzkübel, Reklametafeln oder auch das Mobiliar, das Wirte im Sommer nach draußen in den öffentlichen Raum stellen.

Die bisherige Satzung will die Stadt ändern. Bei der Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen, wie es sperrig heißt, möchte die Stadt Konstanz in Zukunft beispielsweise stärker darauf achten, öffentliche Straßen und Plätze nicht mit Werbeträgern zu überfrachten.

Möchten Sie Karbatschenschnellen lernen? Zu den närrischen Traditionen zum Beispiel in Überlingen gehört auch das Karbatschenschnellen. Der richtige Umgang mit diesem Hanfgeflecht will natürlich gelernt sein. Anfänger können das beim so genannten „Kinderkarbatschenschnellen“ tun.

Hierbei werde dem närrischen Nachwuchs, egal ob lernwilligen Kindern oder auch mutigen interessierten Erwachsene, der korrekte Bewegungsablauf fürs Schnellen erklärt. Die Räte der Hänselezunft Überlingen (HZÜ) stehen hierbei sehr gerne auch älteren Schnellern hilfreich zur Seite, heißt es.

Möglich ist das am kommenden Samstag, 21. Januar sowie auch am darauffolgenden Samstag, 28. Januar. Die Räte der Hänselezunft wollen dann jeweils ab 14 Uhr auf dem Schulhof der Wiestorschule Anfängern das Schnellen näher bringen. Die eigene Karbatsche sollte hierzu mitgebracht werden. Mehr Infos gibt es direkt bei der Hänselezunft.

Kommen Sie gut durch den Dienstag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.