Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Noch einen Tag Fastnacht. Sprechen wir über fröhliches Gezwitscher am Morgen, über Mediziner, die Menschen glücklich machen möchten, und davon, dass Glück anscheinend selten allein kommt.

Haben Sie heute Morgen schon getwittert? Wissenschaftler der Cornell Universität in Ithaca haben mehr als 509 Millionen Tweets aus aller Welt mit Hilfe einer Sprachsoftware ausgewertet und folgendes festgestellt: Morgens zwitschern die Twitter am fröhlichsten. Kurz nach dem Aufwachen sind die Twitterer, wie es heißt „am besten drauf“. Im Verlauf des Tages ziehen dann mental immer mehr dunkle Wolken auf. Erst kurz vor dem Gute Nacht Tweet hellt sich die Laune angeblich wieder auf – jedenfalls bei denen, die Twitter nutzen. Diese Meldung verbreitete die Karrierebibel.

Hinweisen möchten wir heute auf ein Buch. Der Autor ist der Allgemeinmediziner Dr. med. Heinrich Everke. Er gibt Antworten auf die Frage, warum scheitern 90 Prozent aller Bemühungen sein Gewicht zu reduzieren scheitern? Was sind die Mechanismen, die das Ganze so schwer machen? Am Aschermittwoch, 22. Februar, spricht er über sein Buch „Bauchfrei. Die besten Wege aus der Diätfalle – warum nicht jeder abnehmen muss“ und hält über das Thema einen Vortrag im „Suppengrün“. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Auf die Frage, weshalb er das Buch, das einige Überraschungen enthält, geschrieben hat, sagte Everke, er möchte die Menschen ein bisschen glücklicher machen. „Glück kommt selten allein“, sagen wir da nur, auch wenn wir bisher dachten, dass dafür nur Dr. med. Eckart von Hirschhausen zuständig wäre.

Zu diesem Thema übrigens demnächst noch mehr auf dem Blog. (Sobald das Getrommel, Gegröle und die Zwangsbeschallung in der Konstanzer Altstadt aufgehört hat, wir wieder eine Nacht durchgeschlafen haben und  mental in der Lage sind, ein Buch zu besprechen).

Kommen Sie gut durch den Dienstag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.