Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Heute Morgen freuen wir uns mit dem Otto-Dix-Haus in Hemmenhofen, erinnern an Hans Venedey und haben einen weiteren OB-Kandidaten auf Facebook entdeckt.

Der Aufsichtsrat der Baden-Württemberg Stiftung hat für die, wie es in Verwaltungssprech heißt, „Sanierung und museale Ertüchtigung“ des Otto-Dix-Hauses in Hemmenhofen Mittel von einer halben Million Euro zugesagt. „Wir sind über diese Zusage sehr dankbar, das ist eine fantastische Nachricht für unser Projekt“, freute sich gestern Landrat Frank Hämmerle, Vorstandsvorsitzender des Otto-Dix-Haus-Stiftung e.V. über die Entscheidung. Wir freuen uns mit.

Am 18. Mai 2012 werden bereits zum siebten Mal in Konstanz Stolpersteine für Opfer des Nationalsozialismus verlegt. Bei jeder Verlegestelle werden Angehörige oder Paten den Opfern mit einer Ansprache gedenken. Einen Stein wird der Kölner Künstler Gunter Demnig im Rathaus-Innenhof verlegen. Dieser Stein ist für Hans Venedey. Der Jurist Venedey gehörte dem Konstanzer Gemeinderat von 1929 bis 1933 an. Im März 1933 protestierte er gegen das Hissen der Hakenkreuzfahne auf dem Konstanzer Rathaus.

Wir meinen jenes Konstanzer Rathaus, in dem später ein anderer Jurist regierte. Sein Namen war Bruno Helmle. In der vergangenen Woche hatte ihm der Konstanzer Gemeinderat formal die Ehrenbürgerwürde aberkannt. Der Grund: Opportunistisches Verhalten in der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Helmle machte, als Venedey Zivilcourage zeigte, Karriere als Finanzbeamter. Helmle hatte seine Wohnung mit von jüdischen Mitbürgern zurückgelassenem jüdischem Hausrat eingerichtet. Später hatte er all das verschwiegen und die Öffentlichkeit bis zu seinem Tode über seine Vergangenheit getäuscht.

Seit gestern Abend kennen wir den Namen eines weiteren OB-Kandidaten. Ein Facebook-Freund Heute schrieb, dass er Besuch von Martin Luithle, „unserem vielleicht neuen Oberbürgermeister“ bekommen habe. Habe wirklich gute Ansichten „der Martin“, war auf Facebook zu lesen. „Gebt dem mutigen Mann eine Chance und die nötige Unterstützungsunterschrift…bei mir im Laden (Gerry`s Motorradshop Byk Gulden Str.) oder im Konstanzer Bücherschiff Konstanz. Die Konstanzer OB Wahl soll doch auch bunt und abwechslungsreich sein, so wie das Leben. Findet ihr nicht?“

Wir schließen aus dem Post, dass Martin Luithle womöglich der Anonymus sein könnte, der seine Bewerbung im Rathaus abgegeben hat.

Starten Sie gut in den Dienstag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.