Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Sprechen wir heute Morgen über ein Papyrusfragment, Social Media und den heran nahenden Herbst.

Das Magazin Meedia verbreitete gesten die Nachricht, dass immer mehr Deutsche  Social Networks nutzen: 70 Prozent, derer, die online sind, sind demnach in Deutschland auch in Social Media anzutreffen.  Das meist genutzte Angebot ist, was nicht wirklich überrascht, Facebook. 89 Prozent der deutschen Social-Media-Nutzer sind in Facebook aktiv. Wenn es demnächst draußen gruselig kalt und ungemütlich wird, dürften sich sogar bald noch ein paar mehr Menschen dort online tummeln und ihre Posts hinterlassen.

Ein Aufreger kann freilich nicht nur ein Post in einem Sozialen Netzwerk oder das Phänomen Social Media ansich sein, sondern auch ein Papyrusfragment, das aus dem vierten Jahrhundert stammt und ausgerechnet die Frage nach Jesus Verhältnis zu den Frauen aufwirft. Jesus und die Frauen also, war Jesus womöglich verheiratet? Mit einer Frau auch noch? Für uns würde das nichts ändern, für katholische Priester vielleicht aber schon. Was wäre mit dem Zölibat?

Statt zu fabulieren werden wir uns nachher aber noch einmal schleunigst auf die Dachterrasse begeben, um mit den Pflanzen der im Urlaub weilenden Nachbarn zu sprechen. Mit gießen ist es nämlich im so langsam herbstlich anmutenden Topfgarten nicht mehr getan. Im vergangenen Jahr blühten die Geranien bis weit in den Oktober hinein. In diesem Sommer haben die ersten bereits aufgegeben. Das Wiedersehen mit dem vormals sommerlichen Garten könnte für die Topfgartenbesitzer zu einem schockierenden Erlebnis werden, auch wenn noch immer ein paar reif gewordene Tomaten an den Stöcken hängen.

Jetzt schauen wir aber erst einmal dem Wochenende entgegen. Ob Liegestuhl oder Sofa können wir ja spontan entscheiden. Kommen Sie zuvor noch gut durch den Freitag!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.