Guten Morgen Bodensee!

Von Waltraud Kässer

Auf diese Nachricht haben wir gewartet. Wir können Schokoriegel essen, je mehr desto besser, weil wir damit auch gleich noch Gutes tun. Vielleicht ist es natürlich auch nur so wie mit dem Bier, mit dem wir leider doch nicht den ganzen Regenwald retten könnten. Ansonsten sprechen wir heute Morgen darüber, wie wir uns den Arbeitsplatz der Zukunft vorstellen und weisen auf einen neuen Onlineshop hin, in dem es Heu zu kaufen gibt.

Einer Pressemitteilung haben wir entnommen, dass choice e.V. das Pestalozzi Kinderdorf in Wahlwies in der Weihnachtszeit mit dem Verkauf von Schokoriegeln unterstützt. 1,50 Euro koste der besondere Schokoriegel, den es im Dezember 2012 auf vielen Weihnachtsmärkten und in Läden in Baden Württemberg zu kaufen gibt.

Dafür bekommen wir dann, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, mehr als nur einen Schokoriegel: Fair gehandelte Schokolade von GEPA in Bio-Qualität und in einem Format, das sich im Gegensatz zu einem Schokonikolaus sogar zusammen mit einer Weihnachtskarte verschicken lasse.

Freude bringe die Aktion auch ins Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf Wahlwies. Den Erlös von „Nächstenliebe kann süß sein 2012“ spendet Choice e.V. dem Heilpädagogischen Reiten. Wir fassen zusammen: Beim Schreiben übers Schokoriegelessen für den guten Zweck ist uns schon richtig warm ums Herz geworden.

Wie stellen wir uns eigentlich den Arbeitsplatz der Zukunft vor? Mobil, mit natürlichem Licht und Kollegen, die sich auf stumm schalten lassen. Auch ein Schlafplatz im Büro liegt bei den Wünschen anscheinend weit vorn. Gefragt hatte das Businessnetzwerks LinkedIn und berichtet über die Studie hat Meedia.

Auf rund 800 Hektar Schutzgebieten fällt im Kreis Konstanz eine Menge Heu an. Bis vor einigen Jahren sei es einfach kompostiert worden, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts. Um die steigenden Nachfrage Streu und Heu zu befriedigen, hat der Konstanzer Kreisökologe Tilo Herbster in Kooperation mit einem Ingenieurbüro jetzt einen regionalen Marktplatz für Landschaftspflegematerial auf der Internetplattform www.streuboerse.de geschaffen. Streu- und Heuinteressenten können sich online melden. Das Heu stammt zum Teil aus dem Wollmatinger Ried, dem Radolfzeller Aachried und dem Mindelsee oder den Kalkquellmooren der Halbinsel Höri.

Starten Sie gut ins Wochenende!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.