Hänger mit 30 Narren stürzte um

Schmotziger Dunschtig beginnt mit Unfall auf Schneeglätte

Konstanz/Reichenau (wak) Glücklicherweise nur zwei Narren verletzten sich am Vormittag des Schmotzigen Dunschtigs, als ein Hänger mit 30 Fasnachtern umstürzte. Das Gespann war zuvor auf schneeglatter Straße ins Schleudern geraten. Ebenfalls einen Verletzten hab es am Konstanzer Münsterplatz, wo es bereits gegen 9.45 Uhr einen ersten Zwischenfall gab.

Narren-Gespann schleuderte

Am Schmotzigen Dunschtig gegen 9.15 Uhr stürzte, wie die Polizei berichtete, im Moosweg der Hänger eines Fasnachtgespanns um. Auf dem Hänger waren etwa 30 Narren. Zwei von ihnen erlitten nach Auskunft der Polizei glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Der Hänger war auf der schneeglatten Straße ins Schleudern geraten.

Körperverletzung auf dem Münsterplatz

Ebenfalls am Schmotzigen Donnerstag gegen 9.45 Uhr erhielt ein 23-jähriger Mann auf dem Münsterplatz einen Faustschlag von einer männlichen Person. Durch den Schlag zerbrach die Brille des 23-Jährigen. Er trug laut Polizei Schnittverletzungen im Gesicht davon. Das Opfer musste im Krankenhaus ärztlich versorgt werden. Eine Zeugin erklärte gegenüber der Polizei, dass sie vor der Auseinandersetzung von dem 23-Jährigen beleidigt worden sei. Dies habe dazu geführt, dass ihr Freund dem Opfer einen Schlag verpasste.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.