Ho, ho, ho! Konstanzer Konzerthaus ist zurück

Theatersessel im Theater Konstanz

Konstanz. Ho, ho, ho! Theaterintedant Christoph Nix wünscht sich dem Vernehmen nach ein Musiktheater und Konzerthaus für Konstanz. In Zusammenarbeit mit der Fakultät Architektur der HTWG Konstanz, Prof. Stephan Romero und Prof. Lydia Haack schnürt er am Donnerstag 10. Januar 2013 in der Spiegelhalle das Paket aus.  

Neue Konzerthauspläne

„Ein Musiktheater für Konstanz“ ist ein Master-Projekt von  HTWG-Studierenden. Realisiert haben sie es in enger Zusammenarbeit mit dem Theater Konstanz. Den Anstoss gab den Bürgerentscheid gegen das Konzert- und Kongresshaus. Nun haben Architekturstudentinnen und -studenten, gemeinsam mit ihren Professoren Stephan Romero und Lydia Haack, neu gedacht.

Modelle in der Spiegelhalle

Am Donnerstag, 10. Januar 2013, möchten Theater und Studierende die Modelle öffentlich vorstellen und dazu anregen, die Idee eines Konstanzer Hauses für Konzert, Theater, Veranstaltungen noch einmal neu zu denken. Das HTWG-Projekt möchte auch Anregungen für zukünftige Planungen geben. Die Konstanzer Bürger und Bürgerinnen seien eingeladen, sich inspirieren zu lassen, und mit Architekten und auch mit Protagonisten des letzten Bürgerentscheids zu diskutieren, heißt es in einer Vorabmeldung des Stadttheaters.

Debatte mit ehemaligem Sprecher der Bürgerinitiative

Ab 17 Uhr ist die Spiegelhalle geöffnet und Interessierte können die Modelle besichtigen. Um 18 Uhr steht dann die Präsentation der Modelle auf dem Programm. Um 19 Uhr ist dann eine Podiumsdiskussion geplant. Für die Podiumsdiskussion zugesagt haben bereits Madeleine Häusler, Interimsintendantin der Südwestdeutschen Philharmonie, die Leiter des Master-Projekts, Prof. Stephan Romero und Frau Prof. Lydia Haack, beide von der Fakultät Architektur der HTWG Konstanz, sowie Dr. Günther Schäfer, Vertreter der Bürgerinitiative „Nein zu Klein-Venedig“. Angefragt sind außerdem Vertreter aller Konstanzer Fraktionen. Die Podiumsdiskussion moderieren wird Prof. Dr. Christoph Nix. Der Eintritt ist frei.

Foto: Theater Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.