HTWG-Studenten und Konstanzer Schüler helfen UNICEF

Studenten verkaufen Weihnachtskarten auf dem Wochen- und dem Weihnachtsmarkt – Schüler helfen mit Send a Rose

Konstanz. Fünf Studierende der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung in Konstanz (HTWG) haben unterm Dach des hochschuleigenen Career- & Project-Center (CPC) eine weihnachtliche Spendenaktion für UNICEF auf die Beine gestellt. Das Konstanzer Schülerparlament (KSP) unterstützt die Aktion. Wer helfen will, kann auf dem Konstanzer Freitagsmarkt und auf dem Weihnachtsmarkt Weihnachtskarten kaufen.

Konstanzer Schüler verschicken UNICEF-Karten

Alljährlich zur Weihnachtszeit ist UNICEF bemüht mit Hilfe von Weihnachtskarten Spenden zu akquirieren. Von den verkauften Weihnachtskarten gehen 75 Prozent des Erlöses direkt als Spende an UNICEF. Die verbleibenden 25 Prozent decken die Produktions- und Versandkosten. Die Projektgruppe der HTWG möchte die Weihnachtskarten im möglichst großen Stil verkaufen. Unterstützung haben die Studierenden vom Schülerparlament Konstanz bekommen, das sich seit Jahren erfolgreich an der Aktion „Send a Rose“ beteiligt. Schüler unterschiedlicher Schulen aus Konstanz versenden weihnachtliche Grüße untereinander in Form einer Rose und eines Schokoladenweihnachtsmann. In diesem Jahr gibt’s auch noch eine Weihnachtskarte von UNICEF.

Send a Rose

So funktioniert Send a Rose: Ein Schüler kauft sich ein Kärtchen, dass er beschriften/ausmalen kann und schreibt den Namen, Klasse und Schule des Empfängers hinein. Dieses gibt er dann beim Send-a-Rose-Team ab – meistens gibt es dafür Briefkästen in den Schulen. Das Orga-Team bestellt die Rosen und Schokolade plus die Weihnachtskarte und liefert die Präsente samt Karten an einem Tag in den Klassen an die jeweilige Schüler aus. „Eine äußerst schöne Idee, um lieben Menschen Grüße in der Adventszeit zu übermitteln“, so die Studenten.

Weihnachtskarten an Verkaufsständen

Besonders hinweisen möchte die Projektgruppe außerdem auf ihre zwei Verkaufsaktionen. So stehen am Freitag, 9. Dezember, auf dem Wochenmarkt am Stephansplatz, sowie am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Dezember, auf dem Boot des Weihnachtsmarktes Verkaufsstände, an den sie die Weihnachtskarten verkaufen. Außerdem sind sie in der Stadtbibliothek zu haben.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.