Hymer Museum in Bad Waldsee: In 80 Wagen um die Welt

Erwin Hymer Museum eröffnet: Mobiles Reisen – Urlaubsfahrten über Alpenpässe nachgestellt

Bad Waldsee. Auf eine Reise in die Welt des mobilen Reisens nimmt das Erwin Hymer Museum Caravan- und Wohnmobilfans mit. Historische Fahrzeuge rufen Erinnerungen an die ersten Urlaubsfahrten im VW-Käfer und mit Campingwagen über die Alpen wach. Das 10.000 Quadratmeter große Museum im oberschwäbischen Bad Waldsee will mobiles Reisen erlebbar machen. Mehrere Tausend Besucher haben das Museum bereits an den ersten Tagen besucht.

80 Fahrzeuge veranschaulichen mobiles Reisen

Insgesamt 80 Reisemobile, Caravans, PKWs und Anhänger aus den vergangenen Jahrzehnten laden zu einer Reise rund um den Globus ein. Unter den Exponaten finden sich Wohnwagen aus den 30-ern, der UR-Troll von 1957 – der erste Wohnwagen des Reisemobil-Pioniers Erwin Hymer – sowie viele weitere Raritäten. Gezeigt wird eine Dauerausstellung zur Kulturgeschichte und Technik. Konzipiert ist die Ausstellung für Jung und Alt.

Sehnsuchtsorte in Szene gesetzt

Gemeinsam gehen Museumsbesucher auf den Traumstraßen der Welt auf die Reise zu fernen Zielen. Die Besucher lernen den kulturhistorischen Hintergrund des mobilen Reisens kennen, tauchen ein in die Geschichte der Pioniere, erfahren Spannendes aus Technik, Entwicklung, Produktion und Design, entdecken und erleben Sehnsuchtsorte Reisender.

Firmengeschichte spielt nicht Hauptrolle

Nicht die Darstellung von Firmengeschichten steht im Vordergrund, sondern die Menschen, die die Welt mit Caravaning-Fahrzeugen erkunden. Das ist der Leitfaden der Ausstellung, ganz im Sinne des Stifters Erwin Hymer. „Schon seit über 15 Jahren hatte ich den Wunsch gehegt, ein Museum für historische Caravans und Reisemobile zu bauen“, sagte Hymer bei der Museumseröffnung. „Und wenn ich jetzt sehe, was daraus geworden ist, bin ich sehr zufrieden. Ein schönes Museum auch für Kinder, in dem es nicht nur um Fahrzeuge geht, sondern ums mobile Reisen.“

Unterschiedliche Stationen

Die Besucher erleben zum Beispiel, wie das Reisefahrzeug gepackt wird. Ins Bild gesetzt hat das Museum eine Alpenroute, auf der historischen Fahrzeuge einen Pass hinauf tuckern. Im Hintergrund zu sehen ist ein Gebirgspanorama. Das Museum spricht von „Erlebnisinszenierungen“. Sogenannte Entwicklerstationen mit Werkstatt-Charakter informieren mit interaktiven Touchscreens und Exponaten über Geschichte, Technik und Trends von gestern und morgen.

Historische Sammlung

Im Sommer 2008 erfolgte der Spatenstich. Schon der Bau begeistert: Nach mehrjähriger Konzeptionszeit ist jetzt eine einmalige Sammlung historischer Fahrzeuge rund ums mobile Reisen zu sehen.

Öffnungszeiten und Eintritt

Das Erwin Hymer Museum hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, donnerstags bis 21 Uhr. Erwachsene zahlen 9,50 Euro Eintritt, Kinder im Alter von 6 bis 18 Jahren 4.50 Euro.

Fotos: Erwin Hymer Museum

2 Kommentare to “Hymer Museum in Bad Waldsee: In 80 Wagen um die Welt”

  1. uwe peters
    6. November 2011 at 21:27 #

    sehr geehrter herr hymer,
    mein freund ist belgier und bat mich,ihnen zu schreiben,ob sie für ihr museum einen der ersten rmb-arnold mobil gebrauchen können,bj 1987,lt-50,wurde auf bestellung gebaut 207000.-dm.barversion drehbare fahrersitze.bugbett.behehbares dach.
    für damalige zeit ein luxusmobil schon aus gfk und tollen einbauten.maße 7,10,235,303.
    dieses mobil wird noch gefahren und wir stehen jetzt in san remo.doch die hohen spritpreise machen meinem freund sorgen,so dass er sich einen gebrauchte B-klasse
    kaufen möchte.
    vielleicht hören wir ja von ihnen
    mit freundlichen grüßßen uwe peters (ich habe schon 5. integrierten v. hymer)

  2. uwe peters
    6. November 2011 at 21:38 #

    finde das museum sehr interesant

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.