An Privatuni begrüßt der OB die Studenten

99 Erstsemester beim Studienstart an Friedrichshafener Zeppelin Universität

Friedrichshafen (red) Mit 99 neuen Studierenden in den Bachelor-Studiengängen ist die Zeppelin Universität (ZU) in das Frühjahrssemester 2010 gestartet. 647 Studierende sind nun insgesamt an der ZU immatrikuliert – die Uni baut damit ihre Studierendenanzahl weiter aus und erreicht eine neue Rekordmarke. Die Erstsemester werden in der Einführungswoche auf ihr Studium an der ZU vorbereitet und mit Friedrichshafen und der Bodenseeregion vertraut gemacht.

OB Andreas Brand heißt Studenten willkommen

Offiziell begrüßt wurden die Erstsemester vom Friedrichshafener Oberbürgermeister Andreas Brand: „Ich beglückwünsche Sie zu Ihrer Entscheidung, an der ZU zu studieren“, rief Andreas Brand den Erstsemestern zu und ergänzte: „Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich in Friedrichshafen schnell heimisch fühlen und die Stadt mit Ihren Ideen und Impulsen bereichern.“

Department-Leiter begrüßen Studienanfänger

Willkommen geheißen wurden die Studierenden außerdem vom neuen studentischen Vize-Präsidenten Simon Pagany und weiteren ZU-Präsidiumsmitgliedern sowie den Leitern der drei Departments – von Professor Dirk Baecker für den Bereich der Kultur- und Kommunikationswissenschaften, von Professor Peter Kenning für den Bereich der Wirtschaftswissenschaften und von Professor Eckhard Schröter für den Bereich der managementorientierten Verwaltungs- und Politikwissenschaften sowie von Dr. Gary Anderson, dem Leiter des International Office an der ZU.

Einführungswoche in Kooperation mit Deutscher Bahn AG

Einer der wesentlichen Bestandteile der Einführungswoche für die neuen Studierenden ist eine dreitägige Projektarbeit mit verschiedenen Unternehmen und Institutionen in der Region. Dabei absolvieren sie unter anderem eine Aufgabe, die diesmal in Kooperation mit der Deutschen Bahn AG realisiert wird: Der Bereich Personalmarketing und Nachwuchsgewinnung stellt die Erstsemester vor die Frage, wie eine intelligente Verzahnung von Produktmarke und Arbeitgebermarke aussehen sollte. Im Rahmen der dreitägigen Projektarbeit werden die neuen Studierenden das Projekt Stuttgart 21 besuchen, um sich dort über den Personalbedarf der Deutschen Bahn AG bei einem solchen Großprojekt zu informieren und Informationen für die Beantwortung der Fragestellung zu sammeln.

Foto: Semesterstart: Friedrichshafens Oberbürgermeister Andreas Brand begrüßte die 99 ZU-Erstsemester.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.