Interimsintendantin der Südwestdeutschen Philharmonie in Konstanz heißt Madeleine Häusler

Deutsch-Schweizerin will Wirtschaftsplan einhalten – EduART-Reihe für Kinder bleibt bestehen

Konstanz. Rechtzeitig vor der Sommerpause hat die Stadt Madeleine Häusler für die Übernahme einer Interimsintendanz an der Südwestdeutschen Philharmonie verpflichtet. Die Deutsch-Schweizerin hat ihre Wurzeln in Konstanz. Madeleine Häusler wird ihre Tätigkeit am 1. September aufnehmen und voraussichtlich, nach einer einmonatigen Einarbeitungszeit, ab Oktober die Geschicke der Philharmonie leiten. Die dafür notwendigen beruflichen Erfahrungen sammelte Madeleine Häusler u.a. als Geschäftsführerin und Dramaturgin des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung in Darmstadt, als Musikdramaturgin und Referentin des Generalmusikdirektors am Hessischen Staatstheater Wiesbaden und zuletzt als Geschäftsführerin des Fachbereiches 2 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt.

Ziel Einhaltung des Wirtschaftsplans 2012

Als ihre zentralen Aufgaben sieht Madeleine Häusler die Einhaltung des Wirtschaftsplans 2012, den Aufbau eines funktionierenden Controlling-Systems und die Planung der Saison 2013/2014. Madeleine Häusler: „Trotz der unvermeidlichen Einsparungen im Bereich der zu verpflichtenden Gäste, soll das hervorragende künstlerische Niveau nach Möglichkeit gehalten werden. Preisgekrönte junge Künstler will ich stärker in die Planung einbeziehen. Zudem wird künftig verstärkt darauf zu achten sein, dass das Orchester Stücke spielt, die mit der tatsächlichen Besetzung auch gespielt werden können.“

EduART-Reihe für Kinder

Besonders wichtig ist Madeleine Häusler, dass auch künftig die EduART-Reihe – wenn auch modifiziert – erhalten bleibt. Madeleine Häusler: „Die Kinder mit der klassischen Musik und den Instrumenten in Kontakt zu bringen, ist nach wie vor eine der Schwerpunktaufgaben des Orchesters.“

Bürgermeister Boldt erleichtert

Bürgermeister Boldt sagte, er sei frph über die Verpflichtung von Madeleine Häusler für den Zeitraum eines Jahres, da sie nach ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn im künstlerischen Bereich aber auch im Bereich der Betriebswirtschaft Erfahrungen sammeln konnte. Bürgermiester Boldt: „Madeleine Häusler hat in ihrer Vorstellung deutlich gemacht, dass sie mit der Buchhaltung, dem Jahresabschluss und ähnlichen wichtigen Instrumenten bei der Führung eines Betriebes große Erfahrungen hat. Diese Erfahrung verbunden mit der großen Liebe zur Kunst, macht Madeleine Häusler zu einer hervorragenden Besetzung für die kommende Spielzeit.“

Vorgänger Riem kündigte

Der bisherige Intendant der Südwestdeutschen Philharmonie, Florian Riem, hatte seine Kündigung zum Jahresende eingereicht. Zurück ließ Riem ein Defizit. Das Minus bei der Südwestdeutschen Philharmonie ist, wie erst kürzlich bekannt geworden war, noch höher als gedacht. Das ging aus dem Abschlussbericht für 2011 hervor, mit dem sich der Orchesterausschuss in diesem Sommer zu befassen hatte. Satte 321.000 Euro fehlten

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.