kai@konstanz

Mobilität 2.0 oder warum sitzt eigentlich immer nur eine Person im Auto?

Als gelegentlicher Anhalter, frage ich mich immer wieder, warum in jedem Auto, das an mir vorbeifährt, nur eine Person sitzt und genau in die Richtung fährt in die ich möchte. Die fahren doch so oder so in diese Richtung, warum mich also nicht einfach mitnehmen?

Ich gebe zu, man möchte nicht jeden mitnehmen aber ich versichere, dass ich ein ganz netter Mitfahrer bin. Ausserdem lernt man gelegentlich auch ganz nette Menschen kennen. Sogar ein Politiker aus Baden-Württemberg hatte mich schon mitgenommen. Alles in allem ganz easy, wenn man mitgenommen wird! Aber ab heute geht das ganz noch besser und viel intelligenter!

Auf der Suche nach Neuem bin ich heute auf „flinc“ gestossen, eine App, die es einem ermöglicht, per Mitfahrgelegenheit von A nach B zu kommen. Mitfahrzentralen kennt man ja bereits schon länger – aber was ist bei „flinc“ anders oder sogar besser?

Die Mitfahrzentrale für jeden Tag, behauptet „flinc“ und das soll heissen, dass es zu jeder Gelegenheit funktionieren soll, z.B. auf den Weg zur Arbeit, zur Uni oder einfach ins Kino. Und das für Kurzstrecken genauso wie für Langstrecken.

„Flinc“ sucht, nach dem man sich angemeldet hat, ganz automatisch nach Fahrern oder nach Mitfahrern. Das ganze funktioniert im Internet an einem PC oder auf dem iPhone App. So kann ich zum Beispiel regelmässige Fahrten eingeben oder spontane Fahrten planen. Sollten sich Fahrer und Mitfahrer gefunden haben, so bekommen sie eine Mail oder eine Push Mitteilung auf ihrem iPhone. Ich habe dann die Möglichkeit, die Fahrt anzunehmen oder abzulehnen. Da die Möglichkeit besteht, einen Fahrer oder Mitfahrer zu bewerten, kann ich hier meine Mitfahrer vorher auszusuchen und gegebenenfalls ablehnen. Das finde ich sehr gut, da man mit einem guten Gefühl bei jemandem einsteigt.

Ausserdem ist das ganze nicht anonym, denn ich kann den Fahrer oder den Mitfahrer schon vorher anhand eines Fotos für mich selber bewerten.

Ich habe mir die derzeit noch kostenlose App im Appstore runter geladen und habe mich danach kostenlos registriert. Das ganze ist ganz einfach, geht sehr schnell und die übersichtlich gestaltete Internetseite ist gut aufgebaut und selbsterklärend.

Das eingeben der Fahrstrecke ist im Internet und genauso auf dem iPhone möglich und geht ganz schnell. Dank GPS kann ich meinen momentanen Standort einfach übernehmen und danach mein Ziel eingeben.

Ich werde diese App heute mal testen und probieren wie lange ich nach Konstanz brauche.

Einziger Haken,das ganze funktioniert natürlich nur, wenn sich möglichst viele anmelden und ihre Fahrten darüber planen.

Also, wer so wie ich, ab und zu mal eine Mitfahrgelegenheit sucht oder öfters fahren muss kann sich hier informieren!

Die Idee und den Ansatz finde ich sehr gut und ich glaube, hier entsteht was ganz grosses! Preise, wie den „Regional Winner European Satellite Navigation Competition 2010“ haben sie übrigens auch schon gewonnen, aber das nur am Rande.

Ich wünsche jedenfalls allen eine gute Fahrt! Euer Kai von Twistern.

Ein Kommentar to “kai@konstanz”

  1. Benjamin
    19. Juli 2011 at 10:39 #

    Danke für deinen tollen Artikel! Habe mich sehr darüber gefreut.

    Benjamin
    Mitgründer von flinc

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.