Kandidatenwatching in Konstanz: Wer mit wem aufs Segelboot möchte

Hart am Wind auf dem Bodensee – Zwei schaffen’s nicht auf den See

Konstanz. Sechs Landtagskandidaten machen in Konstanz Wahlkampf. Andreas Hoffmann (CDU), Zahide, Sarikas (SPD, Siegfried Lehmann (Grüne), Tatjana Wolf (FDP), Bernhard Hanke (Linke) und Ute Hauth (Piraten) werben um Stimmen. Persönlich begegnen sich die drei Männer und drei Frauen bei Wahlveranstaltungen. Haben Sie sich die sechs auch etwas zu sagen? Wer möchte vielleicht wen kennen lernen? See-Online fragte alle sechs: Mit welchem Mitbewerber würden sie gern einmal ein paar Stunden auf einem Segelboot verbringen?

 

Auf engstem Raum

Auf einem Schiff ist es eng. Wer zu einer Crew gehört, kann sich an Bord nicht aus dem Weg gehen. Fährt die Mannschaft eine Wende, eine Halse oder ein Mann-über-Bord-Manöver hat jeder seine Aufgabe und die Segler müssen sich aufeinander verlassen können. Der Steuermann oder die Steuerfrau gibt die Kommandos – die anderen holen die Schoten dicht und ziehen notfalls die Köpfe ein.

Frauen an die Schoten

Andreas Hoffmann (CDU) muss nicht lange überlegen. Allerdings nennt er zwei Namen. Auf einen Segeltörn mitnehmen würde er Zahide Sarikas (SPD) und Tatjana Wolf (FDP). Er sagt: „Die beiden Frauen“. Das könnte passen. Denn SPD-Kandidatin Zahide Sarikas würde am liebsten mit Andreas Hoffmann ein paar Stunden an Bord eines Segelboots verbringen. Auch FDP-Kandidatin Tatjana Wolf würde spontan Andreas Hoffmann und Zahide Sarikas als Mitsegler bevorzugen.

Zwei bleiben auf dem Steg

Zahide Sarikas könnte aber auch bei Siegfried Lehmann an Bord gehen. Er sagt spontan: „Mit der SPD-Kollegin“. Sie sei sehr charmant und ihr großer Vorzug sei es, das sie nicht so sehr im Politikbetrieb steckt. „Eine sehr angenehme Persönlichkeit“, urteilt Lehmann. Bernhard Hanke (Linke) ist die Frage vollkommen unangenehm. Er sagt: „Ich habe kein Segelboot, ich kann nicht schwimmen und fühle mich in einem Boot nicht wohl.“ Am ehesten würde er noch mit Zahide Sarikas und Siegfried Lehmann segeln. Auch Ute Hauth (Piraten) würde am liebsten mit Zahide Sarikas auslaufen. Ups. Mit Ute Hauth und Bernhard Hanke möchte umgekehrt allerdings keiner segeln.

Hier geht es zu den Interviews mit den sechs Landtagskandidaten

Gespräch mit Siegfried Lehmann (Bündnis 90/Die Grünen) http://www.aktuelles-bodensee.de/25311/nachgefragt-wer-ist-eigentlich-siegfried-lehmann/

Gespräch mit Andreas Hoffmann (CDU) http://www.aktuelles-bodensee.de/25365/nachgefragt-wer-ist-eigentlich-andreas-hoffmann/

Gespräch mit Tatjana Wolf (FDP) http://www.aktuelles-bodensee.de/25370/nachgefragt-wer-ist-eigentlich-tatjana-wolf/

Gespräch mit Bernhard Hanke (Die Linke) http://www.aktuelles-bodensee.de/25314/nachgefragt-wer-ist-eigentlich-bernhard-hanke/

Gespräch mit Zahide Sarikas (SPD) http://www.aktuelles-bodensee.de/25376/nachgefragt-wer-ist-eigentlich-zahide-sarikas/

Gespräch mit Ute Hauth (Piratenpartei) http://www.aktuelles-bodensee.de/25530/nachgefragt-wer-ist-eigentlich-ute-hauth/

Foto: Michaela Schöllhorn PIXELIO www.pixelio.de

 

3 Kommentare to “Kandidatenwatching in Konstanz: Wer mit wem aufs Segelboot möchte”

  1. Lothar Herzog
    9. März 2011 at 14:17 #

    Ich nehme mal an das Bolle dem Roten einen Rettungsring
    zugeworfen hat.
    Wer sieht hier einen Mordaufruf. Hat Bauerlein eine Phobie?

  2. wak
    9. März 2011 at 14:18 #

    @Ottobauer Einige bräunliche Kommentare habe ich in den vergangenen Tagen in den Spam-Ordner verschoben. Ich persönlich bevorzuge eine sachliche Diskussion. Hetze lehne ich ab. Zu viel zensieren möchte ich aber auch nicht – den genannten Kommentar halte auch ich für grenzwertig. Mit solchen Äußerungen führen sich die Verfasser meiner Meinung nach aber vor allem selbst vor.

  3. Bolle Knallquist
    9. März 2011 at 15:56 #

    Natürlich würde ich dem lieben Bernhard Hanke sofort zuwerfen: Einen roten Rettungsring, ein schwimmendes Rauchsignal (natürlich rot), Schwimmflügel, eine rote Schwimmweste, die knallrote Rettungsinsel, das wasserdichte Karl-Marx-Buch aus der Bordbibliothek, seine rote Badehose (sofern er nackt über Bord gegangen ist). Ein bisschen würde ich aber noch die Lenzpumpe vom Bord-WC-Tank bedienen. Aber nur ganz kurz. Ich kann halt nicht aus meiner Haut raus. ;-) Die neu eingerichtete Zensurbehörde auf see-online.info möge noch einmal nachsichtig sein. Aber selbstverständlich würde ich bei einem Segelausflug mit Bernhard Hanke alles tun, damit ihm nichts passiert. Schließlich streitet es sich dann sehr schlecht, so ganz alleine in der nächsten Hafenkneipe.

    So. Jetzt genug gescherzt. Ich finde es unerhört, daß Ottobauer die anderen Kommentatoren hier als Nazis beschimpft und die Macherin dieser Seiten auch noch unter Druck setzt und eine Zensur von Beiträgen verlangt, die in seinen Augen unschicklich sind. Nicht nur das: Unterschwellig wird mit „oder wollen sie nicht?“ die Macherin dieser Seiten geich auch noch unter Naziverdacht gestellt. Das ist unerhört! Aber in gewissen „politisch altiven“ Kreisen durchaus ein übliches Muster. Wer so „argumentiert“ befindet sich in bester Tradition van Stasi-Kommunisten, die ebenfalls Meister im Zensieren und Unterdrücken unliebsamer Meinungen waren. Das sowas geschieht, ist eine Schande! Und das diese Leute mit dem Muster immer wieder Erfolg haben, ist beschämend und sollte jedem anständigen Bürger im Gedächtnis bleiben, wenn er sein Wahlkreuchen setzt! Bedenklich finde ich, daß die Macherin dieser Seiten diesen Befehlen auch noch Folge leistet.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.