Kanufahrerin aus Bremen auf der Höri ertrunken

Segelschulbetreiber konnte nur den Mann aus dem See retten

Moos-Iznang. Eine Frau, die bei dem schweren Unwetter mit ihrem Kanu gekentert war, ist am Mittwoch von der Wasserschutzpolizei tot aus dem See geborgen worden.

Frau ertrank im Untersee

Ein 67 Jahre altes Ehepaar aus Bremen war am Mittwoch mit zwei Kanus auf dem Bodensee von Iznang nach Radolfzell unterwegs. Wegen des herannahenden Unwetters kehrten sie um und wollten wieder nach Iznang zurückpaddeln. Kurz vor ihrem Ziel erfasste sie die Sturmwalze und brachte beide Kanus zum Kentern. Der Mann konnte sich über Wasser halten, die Frau ging jedoch unter und ertrank. Der Betreiber einer Segelschule hatte das Unglück beobachtet und fuhr mit einem Motorboot zu den Gekenterten. Er konnte den Mann an Bord holen. Kurz danach traf ein Boot der Wasserschutzpolizei ein. Die Beamten fanden die Frau leblos auf dem Wasser treibend. Sie holten sie an Bord und Ersthelfer leiteten Reanimationsmaßnahmen ein. Sie blieben aber erfolglos. Der Mann wurde leicht unterkühlt und erlitt einen Schock.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.