Katamaran Reederei überrascht: Bodensee-Katamarane zu über 99 Prozent verfügbar

Nur acht Fahrten von 6.000 Kursfahrten 2011 ausgefallen – Ärger über Medienmeldungen

Konstanz/Friedrichshafen. Der Katamaran ist eine der zuverlässigsten Verkehrsverbindungen. Mit einer Verfügbarkeit von 99,9 Prozent haben Fridolin, Constanze und Ferdinand seit Jahresbeginn einen Spitzenwert erreicht. Das teilte die Katamaran-Reederei mit und überraschte mit ihrer Statistik vor allem Kritiker. Denn „gefühlt“ fegen oft Stürme über den Bodensee und die Katamarane müssen „dauernd“ in den Häfen bleiben. Das Städteschiff gilt als eher unzuverlässig. Zu unrecht, sagt die Katamaran-Reederei.

Nur acht Katamaran-Fahrten ausgefallen

Über 6.000 Kursfahrten haben die Katamarane zwischen Konstanz und Friedrichshafen seit Jahresbeginn gemacht. Ganze acht davon sind ausgefallen. Damit sind 99,9 Prozent der Kurse gefahren worden. „Das ist der beste Wert seit Bestehen der Verbindung“, freut sich Katamaran-Geschäftsführer Jörg Handreke, der für die Technik der Schiffe verantwortlich ist. „Immerhin sind die Katamarane ja Prototypen, die es so nirgends sonst auf der Welt gibt.“

Ganze vier Ausfälle wegen Sturms

Nur Anfang August, an dem Tag, an dem ein Sturm viele Wassersportler auf dem Bodensee in Bedrängnis brachte, musste auch der Katamaran im Hafen bleiben. Vier Fahrten wurden an dem Tag annulliert. Die Katamaran-Reederei informierte auf einem Ticker auf ihrer Website über die „aktuelle Betriebslage“. Ein bisschen ärgert sich die Reederei, weil der Ausfall des Städteschiffs den Medien regelmäßig eine Meldung wert ist. „Stellen Sie sich vor, sie würden über jeden Ausfall der Bahn informieren und jedes Mal eine Meldung machen, wenn eine Bus eine Haltestelle nicht anfährt“, sagt Unternehmenssprecher Sebastian Dix. Kurioserweise fielen die restlichen vier Fahrten auf dem so stürmischen Bodensee  – ganz entgegen der öffentlichen Wahrnehmung – noch nicht einmal wegen des hohen Wellengangs aus. Am 25. Mai lief in Friedrichshafen ein Katamaran auf Grund und am letzten Maitag mussten wegen eines Defekts an einem Generator weitere drei Fahrten gestrichen werden.

Jedes Jahr 10.000 Mal über den See

Jährlich fahren die Schnellschiffe an die 10.000 mal fahrplanmäßig über den See – seit dem Start im Juli 2005 also über 50.000 mal. Auch über die gesamte Betriebsdauer sind deutlich weniger als 1 Prozent der Fahrten ausgefallen. „Der Katamaran ist damit zuverlässiger als die meisten anderen Verkehrsmittel“, bilanziert Handreke.

Foto: Katamaran-Reederei

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.