Kino-Open-Airs: Konstanzer Zebra Kino in freier Wildbahn

Oh Boy!Konstanz. „Das Zebra Kino ist wieder in freier Wildbahn unterwegs – es ist Zeit für Open Air Kino!“ Mit diesem Satz macht das Zebra Lust auf einen Kino-Sommer draußen und in entspannter Atmosphäre. Vom 28. Juni bis 7. Juli 2013 zeigt das Konstanzer Kino in der ersten Open Air-Runde sechs wunderbare Filme im Innenhof der HTWG Konstanz. Die Vorstellungen beginnen immer jeweils nach Einbruch der Dunkelheit, frühestens aber um 21:45 Uhr. Für kühle Getränke und Cocktails sorgt die Strandbar.

Bei schlechtem Wetter

Das Kino fährt in diesem verflixten, verrückten Sommer doppelgleisig: „Bei unsicherer Wetterlage informieren wir bis spätestens 18 Uhr unter http://www.zebra-kino.de, ob der Film unter freiem Himmel oder an einem Ausweichort gespielt wird.

Der Eröffnungsfilm läuft am 28. Juni

“His Dudeness, Duder, or El Dudorino…” ist zurück, auf Leinwand, draußen und unter Sternen! Für eine fulminante Eröffnung unseres Sommerkinos zeigen wir The Big Lebowski. Also ein einmaliges cineastisches Pläsier höchster Güte, das ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet. Es sei denn… „Sometimes you eat the bar and sometimes, well, the bar eats you.”

Fr, 28.06.: The Big Lebowski (Eröffnungsfilm): Deutsche Synchronfassung, USA 1998, 116 min, Regie: Joel & Ethan Coen; FSK 12; Beginn frühestens 21:45 | Bei schlechtem Wetter im Zebra Kino.

httpv://www.youtube.com/watch?v=DYfqnfUdajQ

 

Samstag, 29. Juni.: Silver Linings

Nach seiner Entlassung aus der psychiatrischen Klinik ist Pat fest entschlossen, seine Frau Nikki zurückzuerobern. Deren gerichtliche Anordnung hindert ihn allerdings daran, Kontakt zu ihr aufzunehmen. So versucht er, über die manische Tiffany, einen Brief an Nikki zu senden. Natürlich kommen die beiden sich im Laufe der Geschichte näher und lernen gemeinsam, mit ihren jeweils eigenen Problemen umzugehen. Eine untypische Komödie, die vor allem lebensbejahend und herzerwärmend daherkommt.

Deutsche Synchronfassung, USA 2012, 120 min, Regie: David Russell, FSK 12; Beginn frühestens 21:45 | Bei schlechtem Wetter im Kulturzentrum am Münster (Astoriasaal)

Sonntag, 30. Juni.: Das Schwein von Gaza

Die schwarze Komödie über den Fischer Jafaar, der in seinem Netz ein Hängebauchschwein findet, das er als gläubiger Muslim nicht einmal berühren darf, ihm aber trotzdem zu einer Einnahmequelle werden soll, teilt in alle Richtungen – Religion, Presse, Politik, Militär – aus und zeichnet gleichzeitig ein hintersinnig-scharfes Bild vom Leben in Gaza. Die politisch selten korrekte Darstellung über die Absurdität des Konfliktes und die märchenhafte Geschichte einer Friedenstaube in Gestalt eines Schweins verhalfen dem Film zu seinem großen Publikumserfolg.

Deutsche Synchronfassung, Frankreich 2011, 98 min, Regie: Sylvain Estibal, FSK 12; Beginn frühestens 21:45 | Bei schlechtem Wetter im Kulturzentrum am Münster (Astoriasaal)

httpv://www.youtube.com/watch?v=pknFddjMiqE

 

Freitag, 5. Juli: OH BOY

Niko ist Ende zwanzig und hat vor einiger Zeit seinem Studium ade gesagt. Seitdem lebt er in den Tag hinein, driftet schlaflos durch die Straßen seiner Stadt und wundert sich über die Menschen seiner Umgebung. Niko ist ein Flaneur und Zuhörer, dem die Menschen ihre Geschichten erzählen. Mit stiller Neugier beobachtet er sie bei der Bewältigung des täglichen Lebens. Bis zu diesem turbulenten Tag: Seine Freundin zieht einen Schlussstrich, sein Vater dreht ihm den Geldhahn zu und ein Psychologe attestiert ihm „emotionale Unausgeglichenheit“. Eine sonderbare Schönheit namens Julika konfrontiert ihn mit den Wunden der gemeinsamen Vergangenheit, sein neuer Nachbar schüttet ihm bei Schnaps und Buletten sein Herz aus und in der ganzen Stadt scheint es keinen „normalen“ Kaffee mehr zu geben. Sollte Niko nach diesem Tag wirklich seine „Komfortzone“ verlassen und sein Leben ändern? Kriegt er am Ende vielleicht Julika? Und sogar die heißersehnte Tasse Kaffee?

Deutsche Fassung, Deutschland 2012, 84 min, Regie: Jan Ole Gerster, FSK 12; Beginn frühstens 21:45 | Bei schlechtem Wetter im Bürgersaal am Stephansplatz

Samstag, 6. Juli: This ain’t California

THIS AIN’T CALIFORNIA ist die Geschichte einer besonderen Freundschaft, die sich verliert als die Freiheit beginnt. Die modern erzählte Collage der Erinnerung ist ein dokumentarischer Trip durch die kuriose Welt der „Rollbrettfahrer“ in der DDR der Achtziger Jahre. Allein die Tatsache, dass sich dieser kalifornische Spaß auch jenseits der Mauer finden ließ, ist bereits Sensation genug. Regisseur Marten Persiel schafft es, eine Subkultur der DDR zu zeigen, über die es noch nie einen Film gegeben hat – frei von den gängigen Klischees. Zusammen mit den Produzenten Ronald Vietz und Michael Schöbel von der Wildfremd Production, ist es dem Regisseur gelungen die Helden der Szene von damals, heute wieder zusammen zu bringen. Sie erzählen von wilden Partys, von der ersten Liebe, den Freunden, die sich nach der Wende aus den Augen verloren hatten und vom Aufeinandertreffen der West- und Ostdeutschen Skater.

Deutsche Fassung, Deutschland 2012, 90 min, Regie: Marten Persiel, FSK 12; Beginn frühestens 21:45 | Bei schlechtem Wetter im Kulturzentrum am Münster (Astoriasaal)

Sonntag, 7. Juli: Vielleicht lieber morgen

Charlie ist gerade auf die High School gekommen und schlägt sich mit alterstypischen Problemen herum. Als er die lebenslustigen Geschwister Sam und Patrick kennenlernt und bisher unbekannte Gefühle für Sam entwickelt, ist die Verwirrung komplett. Aber selbst die erste große Liebe, wilde Partys, Drogen und Stress innerhalb der Familie trüben seinen Blick auf die Welt nicht – er beobachtet sein Umfeld genau, macht sich Gedanken über seine Mitmenschen und versucht, seine eigene Rolle zu finden … in dem, was wir Leben nennen.

Deutsche Synchronfassung, USA 2012, 102 min, Regie: Stephen Chbosky, FSK 12; Beginn frühestens 21:45 | Bei schlechtem Wetter im Kulturzentrum am Münster (Astoriasaal)

httpv://www.youtube.com/watch?v=cctxefIaqFE

 

Die Vorstellungen finden in Kooperation mit der HTWG Konstanz, der Strandbar, a2r Media und dem Kulturbüro der Stadt Konstanz statt. Weitere sechs Open Air-Filme zeigt das Zebra ab dem 23. Juli im Neuwerk.

Das Allerletzte

Am Mittwoch, 26. Juni, ab 22:00 findet eine Party in der Kantine zur Eröffnung der Open Air-Saison statt. Alle Einnahmen der Feier „DER MIT DEM ZEBRA TANZT“ kommen dabei dem DCI-Projekt des Zebra Kinos zugute. Für Musik sorgen Sergeant Pfeffer und Tomoko. Infos gibt’s außerdem auf Facebook.

Ein Kommentar to “Kino-Open-Airs: Konstanzer Zebra Kino in freier Wildbahn”

  1. Franz Sauerstein
    22. Juni 2013 at 09:11 #

    Big Lebowski = Kult :D

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.