Kommunale Kriminalprävention im Bodenseekreis erfolgreich

Verein finanziert Präventionsprojekte – Weniger Kriminalität im Bodenseekreis

Bodenseekreis. Auf erfolgreiche Arbeit schauten Vorstände und Mitglieder des gemeinnützigen Vereins „Kommunale Kriminalprävention Bodenseekreis“ bei der Mitgliederversammlung in Hagnau zurück. Projekte mit einem finanziellen Umfang von rund 20.000 Euro sind im Jahr 2011 bewilligt und durch den Verein finanziert worden.

Polizei stellt sinkende Kriminalitätsrate fest

Simon Blümcke, Bürgermeister von Hagnau und Vorsitzender des Vereins, erklärte hierzu: „Wir finanzieren Präventionsprojekte, die von etablierten Vereinen und Verbänden an uns herangetragen werden. Deshalb steckt neben dem Geld unseres Vereins noch sehr viel Ehrenamt, weiteres Engagement und zusätzliche Geldmittel der Projektträger in den einzelnen Vorhaben – das Geld des Vereins wird also zugunsten der Prävention regelrecht gehebelt und vervielfältigt“, so der Vorsitzende. Die gute Wirkung der vielen Präventionsprojekte bestätigte auch der zweite Vorsitzende des Vereins, Polizeidirektor Karl-Heinz Wolfsturm: „Die Kriminalität im Kreis sinkt zum Glück – dies ist auch ein Erfolg für diesen Verein, der sich um die Vorbeugung von Straftaten kümmert.“

Vorzeigeprojekt „Hart am Limit – HaLT“

Herausragendes Projekt, das 2011 unterstützt wurde, war „Hart am Limit – HaLT“. Hier werden Jugendliche, welche durch exzessiven Alkoholkonsum sich verstärkt zu Straftaten hinreißen lassen, sofort aufgefangen. Noch im Krankenhaus oder gleich nach dem Aufgreifen durch die Polizei wird hier der Beratungsprozess in Gang gesetzt. Die Beratung und die direkte Arbeit mit den Jugendlichen und Eltern werden von Psychosozialen Beratungs- und ambulanten Behandlungsstellen durchgeführt. Finanziert werden die Maßnahmen auch durch Mittel des Vereins, so Blümcke.

Mehr Öffentlichkeit angemahnt

Bei seiner Entlastung stellte der in der Prävention engagierte Hagnauer Gemeinderat Hubert Ehrlinspiel fest, dass der Verein Gutes für den Kreis und seine Bevölkerung tue. Er mahnte aber auch „bringen sie ihre Arbeit mehr in die Öffentlichkeit – ganz frei nach dem Motto ‚tue Gutes und rede darüber“, so Ehrlinspiel vor der einstimmig erteilten Entlastung.

Offen  für neue Projekte

In seinem Schlusswort griff Blümcke den Ball auf und bat um die Einreichung neuer Projektanträge zur Kriminalprävention aus dem Kreis. Genauere Informationen zum Verein und zur Beantragung von Mitteln findet man im Internet unter www.kkp-bodenseekreis.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.