Konstanzer Baskets verstärken sich noch mal

Konstanz. Aubrey Conerly wechselt zu den ifm Baskets. Der Aufbauspieler soll mit helfen, dass es in der Konstanzer Schänzlehalle auch in Zukunft Zweitliga Basketball gibt. 

Auf Transfermarkt zugegriffen

Wenige Tage vor der Wechselfrist ist der Aufsteiger der 2.Bundesliga ProB ein letztes Mal auf dem Transfermarkt tätig geworden und verpflichtet mit dem US-Amerikaner Aubrey Keith Conerly einen neuen Aufbauspieler für die zweite Saisonhälfte. Der Probevertrag mit Justin Archie endete nach dem letzten Heimspiel vor Jahreswechsel und wurde nicht verlängert. Das teilten die Baskets mit.

Conerly aus ProB Nord

Conerly war noch bis zum vergangenen Wochenende beim Tabellenführer der ProB Nord, den Schwelmer Baskets im Einsatz, wo er sich bis dato mit zwei weiteren Amerikanern erfolgreich um den Spielaufbau kümmerte. Als kurz vor der Weihnachtspause jedoch ein weiterer junger Deutscher Aufbauspieler nach längerer Verletzungspause in den Kader zurückkehrte, war Schwelm auf dieser Position überbesetzt und gab Aubrey Conerly zum Wechsel frei.

Neue Impulse durch Routinier

Für Konstanz waren für die Verpflichtung des 29-jährigen Aufbauspielers mehrere Aspekte ausschlaggebend. Zum einen kennt Aubrey die Liga bereits und ist dank des fließenden Übergangs im Trainings- und Spielrhythmus. Zum anderen sammelte er in seinen fünf Jahren als Profi in Finnland bereits wichtige Erfahrungen und hat vergleichbare Situationen in welcher sich die ifm Baskets derzeit befinden schon erlebt. „Die Verantwortlichen denken, dass der in Chicago gebürtige Amerikaner der unerfahrenen Mannschaft neue Impulse geben kann“, so Lars Menck von den Baskets.

Lob für Justin Archie

Bei Justin Archie haben sich die Baskets für dessen Kurzeinsatz in Konstanz bedankt und wünschen ihm für seine künftigen Herausforderungen alles Gute. Manager Christian Lipski: „Er ist ein Riesentalent und könnte mit seinen Fähigkeiten die Liga rocken. Er ist aber noch zu jung und hat zu wenig Erfahrung, um uns mitten in der Saison weiterhelfen zu können.“

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.