Konstanzer Galerie Geiger zeigt neue Werke der jungen Künstlerin Birte Horn

Galerie am Fischmarkt präsentiert moderne und zeitgenössische Kunst – Vernissage am Samstagabend

Konstanz. Ein Museum für moderne Kunst fehlt in Konstanz. Die Galerie am Fischmarkt hat aber wieder eine kleine, feine Aufsehen erregende Ausstellung zusammengestellt. Ab Samstag, 24. März, präsentiert die Konstanzer Galerie Geiger eine Ausstellung mit neuen Bildern der Künstlerin Birte Horn. Es ist bereits die dritte Einzelausstellung, die die Galerie Geiger der jungen aufstrebenden Künstlerin widmet – ein Vertrauensbeweis und ein Indiz für die besondere Wertschätzung ihres sich stetig entwickelnden Werkes.

Junge Generation weder abstrakt noch gegenständlich

Birte Horn gehört einer jungen Generation von Künstlern an, für die eine strikte Festlegung auf „gegenständlich“ oder „abstrakt“ nicht mehr existiert. Mit spielerischer Leichtigkeit bewegt sie sich zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion, wobei diese beiden Pole innerhalb eines Bildes mehrfach ineinander überschlagen können. Damit nutzt sie souverän die Möglichkeiten, die sich die Malerei in den letzten Jahrzehnten erobert hat. Insofern ist der Titel ihrer aktuellen Ausstellung „freiräume“ programmatisch für ihr gesamtes Schaffen.

Anmutung von Architekturfotografie

Darüber hinaus kommt dem Titel aber noch eine weitere Bedeutungsebene zu, denn im Motivfundus ihrer neusten Werke nehmen leere Innenräume und betonkarge Fassaden eine zentrale Stellung ein. Der Betrachter entdeckt unscheinbare Hauseingänge und gleichförmige Fensterfronten, leere Werkhallen oder das filigrane Strebengeflecht eines alten Verladekrans. Birte Horns Blick erinnert dabei an den eines Architekturfotografen, der sich unvoreingenommen für die formalen Qualitäten dieser nüchternen Bauelemente interessiert.

Motivisches nur als Vorwand

Es sind zunächst meist unspektakuläre Ansichten, die erst in ihrer künstlerischen Verarbeitung einen besonderen Reiz entfalten. Dabei ist zu beobachten, dass das Motivische meist nur Vorwand für die Entfaltung abstrakter, malerischer „Freiräume“ ist, für sensibel strukturierte Bildflächen, die Horn mit einer solchen Raffinesse gestaltet, dass der Betrachter den gegenständlichen Bezug rasch wieder vergisst.

Ausstellung bis 2. Mai

Vernissage ist am Samstag, 24. März, um 19 Uhr. Die neuen Werke von Birte Horn sind bis 2. Mai in der Galerie Geiger am Fischmarkt in Konstanz  zu sehen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.