Konstanzer Jusos unterstützen Zahide Sarikas

Jan Welsch neuer Juso Vorsitzender in Konstanz

Konstanz (red) Die Jusos in Konstanz haben einen neuen Vorstand. Auf ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Mittwoch wurde Jan Welsch, bisheriger Sprecher der AG, nach einer Satzungsänderung zum Vorsitzenden der in Konstanz rund 120 Mitglieder zählenden Organisation gewählt und somit in seinem Amt bestätigt. Dem Vorstand gehören außerdem Gyrel Herrmann (stellv. Vorsitzender), Tanja Hille (stellv. Vorsitzende), sowie Theresa Gaßmann (Beisitzerin) und Patrick Kleindienst (Beisitzer) an. Zuletzt hatten die Jusos mit einem Antrag zum Thema Netzsperre von sich reden gemacht, den zum Schluss sogar die Bundespartei übernommen hat.

Neuer Themenschwerpunkt psychischen Erkrankungen im Beruf

Thematisch wird sich die Juso-AG Konstanz im kommenden Jahr insbesondere mit psychischen Erkrankungen in der Ausbildungs- und Berufswelt auseinandersetzen. Nach dem Vorbild des letzten Jahres mit dem Schwerpunkt Bildungspolitik und der Veranstaltung „BILDdirdeinemeinUNG“ mit dem bildungspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Frank Mentrup, sollen auch im kommenden Arbeitsjahr Veranstaltungen zum aktuellen Thema mit hochkarätigen Referenten stattfinden.

Anstoss zum Umdenken der SPD bei Netzsperren gegeben

Im vergangenen Jahr sorgten die Konstanzer Jusos vor allem mit ihrem Antrag zu den so genannten Netzsperren für Furore. „Wir haben mit dem Antrag, den wir in unseren wöchtlichen Sitzungen erarbeitet haben, bewiesen, dass Inhalte in der Politik nicht immer nur von ‚oben nach unten‘ durchgereicht werden, sondern dass es sehr wohl auch möglich ist, an der Basis fundierte Anträge zu schreiben, die dann später Beschlusslage eines ganzen Landesverbandes und schließlich einer ganzen Partei werden können“, so Jan Welsch. Der Konstanzer SPD-Nachwuchs hatte sich im vergangenen November intensiv mit Internet- und Bürgerrechtsthemen auseinandergesetzt und einen Antrag erstellt, der sich von den von der Großen Koalition beschlossenen Netzsperren distanziert und den Verzicht auf diese fordert. Dieser Antrag wurde dann zunächst vom Ortsverein der SPD in Konstanz und später auch vom Landesparteitag der SPD in Baden-Württemberg angenommen.

Konstanzer Jusos stehen hinter SPD-Landtagskandidatin

Für die kommende Landtagswahlen sehen sich die Jusos gut gewappnet. Jan Welsch sieht in Zahide Sarikas eine „hervorragende Kandidatin, die sich wohltuend von den anderen beiden Berufspolitikern absetzt und als Quereinsteigerin viele Akzente in der Bildungs- und in der Integrationspolitik setzen wird.“ Die volle Unterstützung der Jusos habe sie im Wahlkampf sowieso sicher.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.