Konstanzer Landrat Frank Hämmerle appelliert wegen Höri-Internats an Oberkirchenrat

Landrat setzt sich für den Erhalt des von Schließung bedrohten Gaienhofener Internats ein

Konstanz/Gaiernhofen. Neben vielen Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft setzt sich auch Landrat Frank Hämmerle für den Erhalt des Internates an der Evangelischen Internatsschule in Gaienhofen ein. Zuletzt hatte sich der Schriftsteller Bodo Kirchhoff in der Debatte um den Erhalt der Internatsschule Schloss Gaienhofen zu Wort gemeldet und auf die Seite der Befürworter des Internats gestellt. Auch er unterstützt den Appell von inzwischen über 400 Altschülern, Eltern, Förderern und Mitarbeitern, die von der Evangelischen Landeskirche eine Chance für das traditionsreiche Internat am Bodensee erbitten.

Entscheidung fällt in dieser Woche

Noch in dieser Woche soll über die Schließung des Internats aus wirtschaftlichen Gründen endgültig entschieden werden. In einem Brief an den Oberkirchenrat in Karlsruhe schließt sich Landrat Frank Hämmerle dem Appell des Altschülervereins an, auf die endgültige Schließung des Internats zum Ende des Schuljahres 2012/13 zu verzichten. Gemeinsam mit ihren Unterstützern solle die Schule versuchen, die Belegungszahlen so zu steigern, dass eine nachhaltige Perspektive sichtbar wird und ein Fortbestand des Internats gerechtfertigt wäre, heißt es in einer Mitteilung des Lanratsamtes.

Vermittlung christlicher Werte in Gaienhofen

Landrat Hämmerle ist davon überzeugt, dass dies gelingen kann, zumal das Internat maßgeblich den hervorragenden Ruf der Schule weit über die Grenzen des Landkreises hinaus mit begründet. „Das Internat bietet den Schülern eine ganzheitliche, an christlichen Werten ausgerichtete Erziehung und Bildung und dies wird gerade in unserer heutigen Zeit immer wichtiger“, so der Landrat. Außerdem sei zu bedenken, dass über 20 Arbeitnehmer und zahlreiche Zulieferbetriebe, Handwerker und Gastronomiebetriebe teilweise vom Internat abhängig seien. Landrat Hämmerle hoffe gemeinsam mit allen Beteiligten auf eine positive Entscheidung des Oberkirchenrats.

Brief von Hämmerle zur geplante Schließung des Ev. Internats in Gaienhofen im Wortlaut

„Sehr geehrter Herr Oberkirchenrat,

der Stiftungsrat der Schulstiftung der Evangelischen Landeskirche in Baden hat

grundsätzlich beschlossen, das Internat zum Ende des Schuljahres 2012/13

zu schließen und die dadurch frei werdenden räumlichen Kapazitäten für den

weiteren schulischen Ausbau zu nutzen.

Auch wenn dieser Beschluss aus formalen Gründen noch nicht umgesetzt werden

kann, soll die abschließende Entscheidung über die Schließung des Internats im

September 2010 erfolgen.

Gegen die Schließungsabsicht des Internats wendet sich der rund 1.000

Mitglieder zählende Altschülerverein; er setzt sich mit Nachdruck für den Erhalt

des „Alleinstellungsmerkmals“ der Gaienhofener Schule, das Internat, ein.

Der Verein belässt es jedoch nicht bei „warmen Worten“, sondern engagiert

sich auch finanziell. So werden z. B. wesentlich höhere Stipendiengelder

und eine Reihe von Leistungen an die Internatsschule aufgebracht.

Als Landrat des Landkreises Konstanz schließe ich mich dem Appell des Vereins

vollinhaltlich an und bitte Sie, dem Internat eine Chance zu geben und die

Vorschläge zu akzeptieren und umzusetzen. Die Schule genießt weit über den

Landkreis Konstanz hinaus einen hervorragenden Ruf und das liegt insbesondere

auch am Alleinstellungsmerkmal „Internat“. Diese Einrichtung trägt nicht nur

maßgeblich zum guten Ruf der Schule bei, sondern bietet den Schülern eine

ganzheitliche, an christlichen Werten ausgerichtete Erziehung und Bildung und

dies wird gerade in unserer heutigen Zeit (Stichwort: „Wertevermittlung“) immer

wichtiger.

Bei allem Verständnis für die weitere Entwicklung der Schule und der dadurch

erforderlichen zusätzlichen Raumkapazitäten bitte ich Sie, dies besonders

zu berücksichtigen. Hinzu kommt, dass über 20 Arbeitnehmer und zahlreiche

Zulieferbetriebe, Handwerker und Gastronomiebetriebe auf das Internat

angewiesen sind.

Ich appelliere deshalb an Sie, der Schule bzw. dem Internat in Gaienhofen

mindestens eine befristete Chance zu geben, ihre wirtschaftliche und

pädagogische Zukunftsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Innerhalb dieser Frist

kann die Schule mit ihren Unterstützern versuchen, die Belegungszahlen zu

steigern, so dass eine nachhaltige Perspektive sichtbar wird und ein Fortbestand

des Internats gerechtfertigt wäre.

Über eine positive Entscheidung würde ich mich auch im Namen aller Beteiligten

sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

F. Hämmerle“

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.