Konstanzer OB für Live-Stream aus dem Rathaus

Technisch ist Direktübertragung von Gemeinderatssitzungen ins Internet kein Problem

Konstanz. In Konstanz dreht sich was. Der Konstanzer Oberbürgermeister Horst Frank kann sich einen Live-Stream von Gemeinderatssitzungen sehr gut vorstellen. Die Verwaltung sei offen für das Thema, sagte der städtische Pressesprecher Walter Rügert. Er sagte, der Oberbürgermeister habe den Vorschlag selbst schon einmal thematisiert. Jetzt liege es am Gemeinderat. Der müsse mitziehen.

Transparentes Konstanzer Rathaus

Wert legt Walter Rügert auf die Feststellung, dass die Konstanzer Verwaltung sehr transparent arbeite. Er sagte, in der Gemeindeordnung stehe beispielsweise, dass Vorberatungen in den Ausschüssen nicht öffentlich erfolgen. In Konstanz seien sie in der Regel öffentlich. „Außer es geht um Personalangelegenheiten oder berechtigte Interessen Dritter“, so Rügert. Ansonsten sind in Konstanz Zuhörer willkommen.

Sitzungsergebnisse auf der Website

Ein weiterer Service sei es, dass die Verwaltung vor Sitzungen des Gemeinderats, des Technischen und Umweltausschusses sowie des Haupt- und Finanzausschusses Vorankündigungen verschicke und die Themen, mit denen sich die Räte befassen, vorstellen. Als Newsletter gehen die Vorankündigungen – außer an die Medien – auch an alle anderen Interessierten. Nachberichte, die das städtische Pressebüro erstellt, stünden manchmal noch in der Nacht oder spätestens am Tag nach der Sitzung online auf der Website der Stadt. Wer möchte, erhält die Nachberichte auch als Newsletter. „Die politische Diskussion wird nicht nachgezeichnet – aber wir informieren über die Ergebnisse“, sagte Rügert.

Ball an den Gemeinderat gespielt

Wann der OB einen Live-Stream vorgeschlagen hat, wusste Rügert spontan nicht zu sagen. Der OB habe sich aber daran erinnert. Technisch wäre eine Übertragung ins Internet problemlos möglich. Auch die Kosten wären kein Hindernis, so Walter Rügert. Offenbar hatte sich die Stadt bereits einmal bei einem Dienstleister erkundigt. Nun ist es Sache des Gemeinderats, einen Vorstoss zu machen – wenn nicht, könnte auch der Oberbürgermeister das Thema in Konstanz auf die Tagesordnung setzen.

Ein Kommentar to “Konstanzer OB für Live-Stream aus dem Rathaus”

  1. dk
    12. Juli 2011 at 19:31 #

    Der Livestream von einer S21-Schlichtung unter Leitung eines ehem. CDU-Spitzenpolitikers ist längst Historie, welche im Kurzzeit-Gedächtnis bereits gelöscht worden ist. Ergebnis: mancher Runde Tisch hat auch rechteckige Kanten, die sich erst später herausstellen.

    Eher verinnerlicht haben die sog. Ossis das Prinzip „Besser Rund“: bei der Neugeburt als Bundesbürger ein Runder Tisch, der mit der Sehnsucht nach einem Runden Bauch wurde. Der Runde Tisch als Muss, um zukünftig satt zu werden, ergab sich erst später.

    Reisen bildet: ein paar Jahre in den Neuen BL auch. Nach der Rückkehr an den Bodensse machte man einen neuen Anlauf zur KNer Streitkultur (oder eher ein süddt. Kulturgut?).

    Da man einige techn. Bücher bei Amazon.de gekauft hatte, kam der Gedanke nach dem Thema „Emanzipation“ auf. Ein Mann will liest Frauen-Ratgeber lesen, um die Welt zu verstehen: als ganz privater Integrationskurs, wobei beide Geschlechter ziemlich fremd geblieben sind (trotz Deutsch).
    Die dünnen Bücher verschwanden über ein Jahrzehnt lang ungelesen im Schrank; erst vor einer Woche wurde in einem „Karriere-Ratgeber für Frauen“ geblättert. Man merkte, dass beide Geschlechter untrennbar miteinander verbunden sind.

    Seit dem Frühjahr fühlt man sich hier heimisch: mehrmals täglich kommt der „ambulante Pflegedienst“ für eine Rentnerin vorbei und vermittelt die Vertrautheit von Osteuropäerinnen und Ossis.

    Das Problem: wo lernt man nun die „demokratische Streitkultur“? Da mir die „Diktatur des Terminplanes“ nicht liegt, würde ich Doku-Videos vorziehen.
    Unternehmen zeichnen Webcasts zur Kunden-Weiterbildung auf und archivieren diese. Statt techn. Bücher gibt es auch Videos auf CD zu kaufen; im Internet werden Lernvideos als Payment-Abos angeboten.

    Als Sozialisations-Update lohnen sich wiederholbare Videos eher als ein einmaliger Livestream; ab einem gewissen Alter ist man unkonzentriert. Wenn ich an englische Videos denke, hofft man auf ein „verständliches Konstanzerisch“ – bei einem Livestream auf machbare Sendezeiten.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.