Konstanzer Piraten-Akademie will mit Älteren Internet entern

Kostenlose Internet-Kurse für Einsteiger bei AWO im Treffpunkt Chérisy

Konstanz (wak) Die Arbeiterwohlfahrt will es, die Piraten möchten es auch und die Constantin-Vanotti-Schule in Überlingen macht es schon. Computerfreaks, die mit dem Internet groß geworden sind, so genannte Digital Natives, laden ältere Frauen und Männer ein, um ihnen das Internet zu zeigen. Der Kurs ist kostenlos. Wer eine Oma oder Mama hat, die noch nicht im World Wide Web unterwegs ist, könnte ihr einen Tipp geben. Der erste Internetkurs der Piraten-Akademie bei der AWO beginnt am Samstag, 21. August.

Willkommen im World Wide Web

Die Arbeiterwohlfahrt, AWO, ist mit ihren mehr als 90 Jahren selbst eine alte Dame. Die jungen Konstanzer Piraten kamen ihr da gerade Recht. Miteinander möchten die, die mit dem Internet aufgewachsen sind, und die AWO Konstanzer Frauen und Männern die digitale Welt erklären und sie mit auf eine wunderbare Reise ins World Wide Web nehmen. Ohne Coach tun sie Einsteiger mit dem Internet schwer, verlieren zwischen E-Mails, Weltnachrichten, Onlinebanking und digitalem Fotoalbum schon einmal die Orientierung. Das soll sich jetzt ändern.

Online und nie mehr allein

Die Erfahrung, dass das Internet kein Kindergeburtstag ist, haben ältere Neueinsteiger, die vielleicht selbst einen PC oder ein Laptop besitzen, öfter schon gemacht. Sie kämpfen mit Spams im Posteingang ihres E-Mail-Programms, fürchten sich vor Phishing und trauen sich womöglich nicht bequem im Internet einzukaufen. Von Sozialen Netzwerken haben sie vielleicht schon gehört. Dass sie sich online mit alten Freunden virtuell treffen und unterhalten können, wissen sie vielleicht noch gar nicht. Wer im Internet unterwegs ist, ist nicht mehr allein.

Überlinger Schule macht’s vor

So einiges ändern könnte der Internetkurs für Senioren, der am Samstag 21. August, von 10 Uhr bis 11.30 Uhr erstmals im Treffpunkt Chérisy in Konstanz stattfindet. Ähnliche Kurse hat in der Vergangenheit zum Beispiel schon die Constantin-Vanotti-Schule in Überlingen angeboten. Etwa 15 Senioren saßen dort im letzten Schuljahr noch in einem Klassenzimmer vor flimmernden Bildschirmen und konzentrieren sich darauf, Internet-Seiten aufzurufen oder Emails zu schreiben. Die Kurse an der Constantin-Vanotti-Schule sind so etwas wie ein Geheimtipp und sind regelrecht überrannt worden.

Mit oder ganz ohne Wissen übers Netz

In Zusammenarbeit mit der Piraten-Akademie will jetzt auch die AWO in Konstanz regelmäßig Internetkurse für Senioren im Treffpunkt Chérisy anbieten. Zielgruppe sind Frauen und Männer, mit und ohne Vorkenntnisse. Zunächst gibt es eine erste Orientierung über die Möglichkeiten, die das Internet eröffnet. Es geht um gezielten Suchen und Finden von Informationen. Miteinander besuchen die Einsteiger die größte Bibliothek der Welt. Passieren wird die Einführung ganz praktisch. AWO und Piraten bringen ein paar Computer mit.

Anmeldung ab sofort

Außerdem wollen AWO und Piraten beim ersten Treffen von den Einsteigern wissen, was sie im kostenlosen Kurs lernen möchten. Die nächsten Termine mit den Kursleitern, die ehrenamtlich arbeiten, werden vereinbart. Anmeldung im Büro des Treffpunkt Chérisy bis Freitag 20. August unter montags, mittwochs und freitags von 10 bis 12 Uhr unter Telefon 07531/95 89 63. Außerhalb dieser Zeiten bitte auf den Anrufbeantworter sprechen. Eine Anmeldung online ist leider nicht möglich.

Hier geht es zur Piratenakademie und zur AWO. Hier geht es zum Treffpunkt Chérisy.

Foto: Rainer Sturm PIXELIO www.pixelio.de

2 Kommentare to “Konstanzer Piraten-Akademie will mit Älteren Internet entern”

  1. Schreibtaeter
    10. August 2010 at 18:01 #

    Ich habe heute meinen Lektorentag, aber daran hätte Freud seine Freude:
    „Wer im Internet unterwegs ist, ist mehr allein.“

  2. wak
    10. August 2010 at 18:12 #

    Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe das Wörtchen „nicht“ mittlerweile dazu geschrieben. Werde aber noch einmal über beide Aussagen nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.