Konstanzer Polizeistreife holte Wohnsitzlosen wegen Kälte von Straße

Passant informierte Polizei über Nachtlager im Freien – 44-Jähriger verbrachte Nacht in Polizeizelle

Konstanz. Ein Passant machte die Polizei am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr auf einen wohnsitzlosen Mann aufmerksam, der sich an einem Gebäude in der Hafenstraße niedergelassen hatte und die Nacht trotz Kälte offensichtlich im Freien verbringen wollte. Die Polizei nahm den Wohnsitzlosen mit aufs Revier. Da er noch eine Freiheitsstrafe zu verbüßen hat, verbringt er auch weitere 50 Tage im Warmen.

50 Tage warmer Knast

Die Polizeibeamten hatten den 44-Jährigen überprüft und festgestellt, dass ein drei Jahre alter Vollstreckungshaftbefehl einer bayrischen Staatsanwaltschaft gegen ihn bestand. Die Alternative waren 50 Tage Ersatzfreiheitsstrafe oder 400 Euro. Da der Betroffene keine 400 Euro besaß, wurde er vorläufig festgenommen. Die Nacht verbrachte er in einem warmen Gewahrsamsraum bei der Polizei, bis er am Freitag in die Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.