Konstanzer Schülerparlament plant „Schwarzfahren“

Schüler zahlen für Busfahrt wie Erwachsenen 2,10 Euro – Schülerparlament findet Preise ungerecht und ruft zu Demo auf

Konstanz. Das Konstanzer Schülerparlament (KSP) ruft zu einer Demonstration am Samstag, 19. November 2011, auf. Die Schüler empören sich über die Höhe der Busfahrpreise. Schüler ab 15 Jahre zahlen den vollen Preis und gleich viel wie Erwachsene. Eine Ermäßigung gebe es nicht, so Franz Sauerstein, Pressesprecher des Konstanzer Schülerparlaments.

Schüler ab 15 Jahre zahlen Erwachsenenpreis

„Meistens sind Schüler bis zu ihrem Schulabschluss erwerbslos und vom Elternhaus finanziell abhängig“, heißt es in einer Mitteilung des KSP. „Daher erscheint uns die drastische Verdopplung des Tarifes für Schüler ab 15 Jahren als unverhältnismäßig und sozial unverträglich.“ Zwar bieten die Stadtwerke Konstanz für 26 Euro eine Monatsfahrkarte für Schüler an. Diese rentiere sich aber erst ab 17 Busfahrten pro Monat. „Aus diesem Grund greifen alle Schüler, die nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel bei Regen, Busfahren, auf Einzelfahrscheine oder Mehrfahrtenblöcke zurück“, so der Sprecher des KSP.

Bis 14 Jahre Busfahren nur halb so teuer

Für jüngere Schüler bis 14 Jahren sei eine Busfahrt mit 1,05 Euro, beim Nutzen von Mehrfahrtenblöcken 90 oder 80 Cent noch vergleichsweise günstig, ältere Schüleraber hätten den normalen Erwachsenentarif von 2,10 Eur0, beim Nutzen von Mehrfahrtenblöcken 1,80 Euro oder 1,60 Euro zu zahlen.

Schüler fordern ermäßigte Preise für Schüler

„Wir fordern daher einen reduzierten Tarif für Schülerinnen und Schüler bei Einzelfahrscheinen und Mehrfahrtenblöcken!“, heißt es in dem Aufruf zur Demonstration. Hinter der Aktion stehen das Konstanzer Schülerparlament, Jusos Konstanz, Junge Union Stadtverband Konstanz, Grüne Jugend Konstanz, Junge Liberale Konstanz und die Sozialistische Jugend Deutschlands.

Kundgebung auf der Marktstätte

Die Demonstration beginnt am 19. November 2011 um 15 Uhr am Sternenplatz. Jeder, der schwarz angezogen ist bekommt von vom KSP das Busticket bezahlt, mit dem die Demonstrationsteilnehmer dann zum Bodanplatz fahren. „Von hier aus gehen wir auf die Marktstätte, wo um 16 Uhr eine Kundgebung stattfindet“, so Franz  Sauerstein. Danach werde wieder „schwarzgefahren“ – zu den Stadtwerken um dort die Forderungen und die gesammelten Unterschriften zu übergeben.

Die Aktion „Schwarzfahren“ gibt’s auch bei Facebook oder beim KSP auf Facebook. Ein Video zur Mobilmachung gibt’s hier: https://www.facebook.com/photo.php?v=311705448856239&set=vb.170544252970902&type=2&theater

2 Kommentare to “Konstanzer Schülerparlament plant „Schwarzfahren“”

  1. Fafnir
    9. November 2011 at 19:45 #

    Kinder können auch im Winter oder bei Regen mit dem Rad zur Schule fahren. Mir hat’s auch nicht geschadet. (Glaube ich).

  2. Franz Sauerstein
    9. November 2011 at 20:58 #

    Sauerstein, nicht Wein :-)

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.