Konstanzer Schülerparlament sagt Farbgefühle-Festival ab

Farbgefühle Festival abgesagtKonstanz. In Konstanz gibt es Plätze für Sommernächte im Stadtgarten und ein Seenachtsfest, das sich von der Seestraße über das Hafenareal bis zum Gelände Klein Venedig zieht. Was es nicht gibt, ist aber eine Fläche, auf der das Konstanzer Schülerparlament (KSP) ein Farbgefühle-Festival stattfinden lassen könnte. Das KSP verfolgt das Projekt in diesem Sommer nicht mehr weiter.

Kein „Farbgefühle-Festival Konstanz“ mit dem KSP

Das Konstanzer Schülerparlament (KSP) sagt sein Engagement für das im September geplante „Farbgefühle-Festival Konstanz“ ab, teilte das KSP am Samstag mit. Das Konstanzer Schülerparlament ist der Haupt-Organisationspartner des Festivals in Konstanz. Der Grund ist nach Mitteilung des KSP der „derzeitige Konstanzer Mangel an einer tauglichen Veranstaltungsfläche“. Weiter heißt es in der Mail: „Allein auf Facebook freuten sich schon über 2400 Fans auf die Veranstaltung.“

Vorbereitungen dauerten schon viele Monate

Seit September 2012 laufen die Vorbereitungen für das Festival. Die Konstanzer Schülerparlamentarier waren inspiriert von neuseeländischen Farbpartys, bei denen elektronische Musik, gute Laune und Farbmehle einzigartige Events ermöglichten. Während der Suche nach Lieferanten für die biologisch abbaubaren und nicht gesundheitsschädlichen Farbmehlen trafen die Parlamentarier auf einen professionellen Veranstalter. „Über Facebook habe ich die Veranstalter der Farbgefühle Festivals nach deren Lieferanten gefragt,“ berichtet Franz Sauerstein, Kopf der Organisation des Konstanzer Festivals: „Mir wurde ausgerichtet, dass Kleinmengen an Privatverbraucher nicht verkauft werden. Als ich sagte, dass wir genug Farbmehl für zwei- bis dreitausend Gäste brauchen, rief mich gleich der Geschäftsführer an.“ Der professionelle Veranstalter und das Konstanzer Schülerparlament beschlossen zu kooperieren. Der routinierte Festivalveranstalter wollte, wie das KSP weiter berichtet, Security, Bühne, Zäune, DJs, Farben und mehr mitbringen, die Konstanzer sich um Genehmigungen, Location und Gastronomie kümmern.

Schüler suchten vergeblich nach Veranstaltungsort

„Seit Dezember des letzten Jahres putzten die Schüler in Konstanz Klinken“, berichtet das KSP. „Die Bedingungen an ein mögliches Gelände waren eine Größe von mindestens 5000m², ein halbwegs fester und widerstandsfähiger Untergrund, eine Verkehrsanbindung und eine für Rettungskräfte gut erreichbare Lage“, schreibt das KSP weiter. Über 20 verschiedene Flächenbesitzer, unter anderem Gilbert Rademacher, Europa-Chef von Takeda, fragten die Konstanzer Schülerparlamentarier an. „Vom Flugplatz über den Takeda-Parkplatz zu Siemens und zum LKW-Stauraum, vom Park-and-Ride im Norden der Schänzlebücke über’s Bodenseestadion bis zum Döbele und viel, viel weiter führten wir Gespräche und Verhandlungen, tauschten Argumente und köderten mit Angeboten,“ sagt Franz Sauerstein: „Doch auf unserer schönen ,Insel Konstanz‘ hakte es immer wieder. Neben dem Schänzle-Park-and-Ride stehen zum Beispiel hochwertige Filteranlagen, die durch unser Farbmehl verstopfen können. Der Rasen des Bodenseestadion kann nicht kostengünstig vor unseren Besuchern geschützt werden. Der Flugplatz darf nicht öfter im Jahr als jetzt seine Landebahn schließen.“

2014 neuer Anlauf geplant

Aufgrund dieser Flächenproblematik sagt das Konstanzer Schülerparlament seine Beteiligung am Farbgefühle-Festival Konstanz für dieses Jahr ab. „Ein neues Sicherheitskonzept für das Konstanzer Hafenareal könnte ab nächstem Jahr Türen öffnen,“ teilt Franz Sauerstein im Namen des Konstanzer Schülerparlaments mit. „Für uns sind die Energie und die Zeit, die wir investiert haben, aber auf keinen Fall verschwendet. Wir haben viele neue Leute kennen gelernt und wertvolle Fähigkeiten erworben, die jedem, der sich beteiligt hat, auch in Zukunft nutzen werden.“

Farbiges Format

Farbgefühle-Festivals haben ihren Ursprung im indischen Holi-Fest. Sie sind farbig und fröhlich. Die Besucher tanzen zu elektronischer Musik und bewerfen sich bei den Farbenfestivals gegenseitig mit gefärbtem Pulver. Solche Festivals finden auch in diesem Sommer in vielen Städten statt.

2 Kommentare to “Konstanzer Schülerparlament sagt Farbgefühle-Festival ab”

  1. Social-Media-Beauftragter KSP
    26. Juli 2013 at 12:40 #

    +++Berichtigung+++:

    Das Konstanzer Schülerparlament (KSP) sagt sein Engagement am Farbgefühle-Festival ab.

    KN, 26.07.2013

    Kerry Mahmud
    Social-Media-Beauftragter

Trackbacks/Pingbacks

  1. Interview & Gewinnspiel: Holi - Gaudy Festival kommt nach Konstanz - 20. Januar 2014

    […] das Farbgefühle Festival Konstanz letztes Jahr ins Wasser gefallen ist, möchte ein neuer Veranstalter ein großes Musikfestival an den See bringen. Am 10. Mai 2014 […]

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.