Konstanzer Stadtrat Jürgen Wiedemann schart neue Fraktion um sich

Drei Heimatlose schließen sich zur „Unabhängigen Fraktionsgemeinschaft“ zusammen

Konstanz. Drei Konstanzer Stadträte, die keiner Fraktion angehören, möchten sich zusammenschließen. Claudia Zunker, Prof.Dr.Eberhard Roth und Jürgen Wiedemann haben beschlossen, eine neue Fraktion zu gründen. Sie nennt sich „Unabhängigen Fraktionsgemeinschaft“ (UFG).

Neue bürgerliche Fraktion

In dieser Woche haben die drei dem Konstanzer Hauptamtsleiter Roland Bunten angezeigt, dass sie eine neue Fraktionsgemeinschaft gründen wollen. Alle drei, Claudia Zunker, Prof .Dr. Eberhard Roth und Jürgen Wiedemann, sind dem bürgerlichen Lager zuzuordnen. Die neue Fraktion möchte auch Sitze in den Ausschüssen. Deswegen wird die SPD in den großen Ausschüssen voraussichtlich ja einen Sitz verlieren.

Drei Einzelkämpfer

Prof.Dr. Eberhard Roth war mit der CDU in den Gemeinderat eingezogen und gehörte bis vergangenes Jahr auch der CDU Fraktion an. In Zusammenhang mit der Kündigung des Chefarztes Müller-Esch hatte sich Roth mit seinen Parteifreunden überworfen. Jürgen Wiedemann (Neue Linie) und Eberhard Roth (CDU) hatten  gemeinsam die Kommunalaufsicht angerufen, worauf das Regierungspräsidium Tübingen die Stadtverwaltung gerügt hatte. Claudia Zunker rückt über die Liste Frank und Freie erst kürzlich in den Gemeinderat nach, nachdem Stadtrat Klaus Frank wegen seines Umzugs nach Sindelfingen sein Mandat aufgeben musste. Wenn eine neue Fraktion Sitze in Ausschüssen besetzt, muss die Zusammensetzung neu berechnet werden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.