Konstanzer Wessenberg-Galerie präsentiert „Lichtmaler“

Ausstellung von Fotos einer Privatsammlung aus der Zeit um 1900 – Begegnungen mit dem Piktoralismus

Konstanz. Die Städtische Wessenberg-Galerie in Konstanz präsentiert derzeit die Ausstellung „Lichtmaler. Kunstphotographie um 1900. Bilder einer Privatsammlung“. Am Sonntag lädt die Galerie zu einer Führung ein. Am Dienstag, 10. Januar, erwartet die Besucher eine Lesung mit Texten zur kunstfotografischen Stilrichtung.

Originalfotos einer Privatsammlung

„Lange waren die Beziehungen zwischen Photographie und Kunst kaum das, was man als Wahlverwandtschaft bezeichnen würde. Bildende Kunst und Photographie lieferten sich einen erbitterten Kampf und waren doch viel enger miteinander verbunden, als es den Anschein hatte“, heißt es in einer Mitteilung der Wessenberg Galerie. Die Konstanzer Ausstellung erkundet diese verschlungene Geschichte wechselnder Blicke und wandernder Bilder anhand von Originalphotographien, aber auch seltenen Dokumenten, die aus einer Privatsammlung stammen. Dazu findet am Sonntag, 8. Januar, um 11 Uhr eine öffentliche Führung statt.

Lesung mit Texten des Piktoralismus

Begleitend dazu steht am Dienstag, 10. Januar, um 19 Uhr eine Lesung mit Originaltexte der kunstfotografischen Stilrichtung des Piktoralismus  auf dem Programm. Die vorgetragen Texte eröffnen, wie die Galerie verspricht, einen ebenso anschaulichen wie vergnüglichen Zugang zu jener spannenden Phase der Photographie eröffnen. Anmeldung erbeten unter Tel. 07531/900 913 oder BenkoeU@stadt.konstanz.de. Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.