Kostenlose Nachhilfe für sozial benachteiligte Kinder in Konstanz

Konstanzer Studenten engagieren sich für mehr Chancengleichheit in der Bildung

Konstanz (red) So cool kann Ehrenamt sein. Seit einigen Monaten treffen sich Caroline und ihre 8-jährige Nachhilfeschülerin in den Räumen der Gebhardschule, machen Hausaufgaben und üben Lesen und Schreiben. Der Lohn für ihre Arbeit steht schwarz auf weiß – oder vielmehr rot auf weiß – unter den letzten Klassenarbeiten des Schuljahres. Vor ihrer Deutsch-Note muss das Mädchen im gerade anstehenden Zeugnis keine Angst mehr haben. Im Gegenteil, sie kann stolz auf sich sein – und ihre Eltern auch.

Studenten helfen 57 sozial benachteiligten Schülern

Caroline ist Doktorandin der Anglistik an der Universität Konstanz. Ihre Nachhilfeschülerin hat sie über die Konstanzer Studenteninitiative für Kinder kennen gelernt. Die Initiative, die kurz vor ihrer Anerkennung als gemeinnütziger Verein steht, hat es sich zum Ziel gesetzt, kostenlose Nachhilfe für sozial benachteiligte Kinder in Konstanz zu organisieren, die durch staatliche Institutionen keine ausreichende Förderung erhalten. Seit 2008, als die Initiative als ein Bezirk der Mannheimer Dachorganisation gegründet wurde, helfen Konstanzer Studenten Kindern und Jugendlichen bei der Bewältigung der schulischen Anforderungen. 106 ehrenamtliche Mitglieder haben sich zwischenzeitlich gefunden. Damit die Hilfe dort ankommt, wo sie am dringendsten benötigt wird, steht die Initiative im engen Kontakt mit sozialen Vereinen, Sozialarbeitern, Integrationsbeauftragten und Jugendamt, die ihnen vertrauensvoll den Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen vermitteln. Derzeit werden 57 Kinder betreut.

Bessere Chancen durch Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung

Das Angebot sieht ein- bis zweimal wöchentliche Nachhilfestunden in den gewünschten Fächern vor. Man trifft sich in öffentlichen Einrichtungen. Ein weiteres Angebot der Studenteninitiative sind Hausaufgabenbetreuungen unter anderem im Jugendtreff Berchen und im Flüchtlingsheim in der Steinstraße. Das ehrenamtliche Engagement greift aber auch in den organisatorischen und administrativen Arbeiten, die notwendig sind, um das Angebot am Leben zu halten.

Studenteninitiative erhält viel Lob

Für ihren vorbildlichen Einsatz bekommen die Studenten nun kräftig Rückenwind. Von der Universität Konstanz wird die Initiative seit 2008 offiziell als Hochschulgruppe anerkannt, das ehrenamtliche Engagement kann ab nächstem Semester sogar mit Leistungspunkten bewertet werden, die auf den Studienabschluss angerechnet werden können – unter der Voraussetzung, dass die Studierenden zusätzlich das Weiterbildungsangebot nutzen. Damit würdigt die Uni im Rahmen des so genannten „Service Learning“, die Erfahrungen, die die Studierenden bei ihrer sozialen Arbeit und der dazugehörigen Weiterbildung durch Dozenten sammeln. Im Oktober 2010 wird der Initiative darüber hinaus der Preis des Universitätsrats verliehen. Die Studenteninitiative selbst bleibt bei allen Idealen auf dem harten Boden der Tatsachen: „Wir werden weiterhin an unserem Konzept festhalten, um somit für noch mehr Chancengleichheit in der Konstanzer Umgebung sorgen“, verspricht Eva-Maria Euchner.

Foto: Uni Konstanz

2 Kommentare to “Kostenlose Nachhilfe für sozial benachteiligte Kinder in Konstanz”

  1. diana thomas
    21. Februar 2013 at 10:49 #

    Ja das finde ich super

  2. Ralf
    20. Juli 2014 at 12:39 #

    Hallo,

    das ist ein absolut tolles idealistisches Projekt! Es ist doch inzwischen in Deutschland immer mehr so, dass gerade Geld eine Garantie für gute Bildung darstellt. Je mehr man daher davon hat, desto besser ist der Bildungserfolg und der spätere Berufsweg. Umgekehrt heißt das aber, dass viele, viele Kinder, deren Eltern nicht ein Top-Einkommen haben und vor allem Lernschwierigkeiten vorweisen, auf der Strecke bleiben. Hier kann eine Nachhilfe, die kostenlos von kompetenten Erwachsenen durchgeführt wird, dies entschieden auffangen.
    Deutschland braucht definitiv wieder mehr solcher idealistischen Projekte und Menschen! Das ist das, was unser Land früher gerade so unglaublich ausgezeichnet hat: dass das Soziale über dem Kapital stand.

    Viele Grüße,
    Ralf

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.