Kunstgrenze Konstanz/Kreuzlingen goes Straßburg

Ausstellung von 22 Edelstahlskulpturen der Kunstgrenze – Palais L’Europe zeigt Skulpturen und Fotos

Konstanz. Die 22 Edelstahlskulpturen der Kunstgrenze Konstanz/Kreuzlingen reisen nach Straßburg, wo sie im Europarat in einer Ausstellung zu sehen sein werden. Gezeigt werden allerdings nicht die Originale, sondern die Arbeiten im verkleinerten Maßstab.

Johannes Dörflinger-Stiftung stellt aus

Anlässlich der 22. Vollversammlung des Kongresses der Gemeinden und Regionen des Europarates vom 20. bis 23. März 2012 stellt die „Johannes Dörflinger-Stiftung“ kleinformatige Skulpturen und großformatige Fotos der Kunstgrenze im Palais L’Europe in Straßburg aus.

Dokument für freies Europa ohne Grenzen

Die Kunstgrenze ist das erste Kunstwerk überhaupt, das bei dem Kongress präsentiert wird. Mit der Ausstellung werde die Kunstgrenze als Dokument für ein freies Europa ohne Grenzen und als Meilenstein in der Geschichte der nachbarschaftlichen Beziehung der beiden Länder Deutschland und Schweiz gewürdigt, heißt es in einer Medienmitteilung.

Symbol der neuen Grenzkultur

Bei der Einweihung der Kunstgrenze im Jahr 2007 bezeichnete die damalige Schweizer Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz die Kunstgrenze als den „Aufbruch zu einer neuen Grenzkultur“. Als Symbol der neuen Grenzkultur erhält die Kunstgrenze nun eine europaweite Anerkennung – und wird vielleicht zur Anregung für weitere Grenzstädte, denn bisher stellt Dörflingers Kunstwerk ein weltweit einmaliges Projekt dar.

Landschaftskunst

Mit den ausgestellten Skulpturen soll die Formensprache und der Ensemble-Charakter verdeutlicht, mit den Fotos die Kunstgrenze als Landschaftskunst gezeigt werden. Umfangreiches Informationsmaterial zur Kunstgrenze wird die Präsentation ergänzen.

OB Frank und Schweizer Bieri bei Vernissage

Der Konstanzer Oberbürgermeister Horst Frank und der ehemalige Stadtammann von Kreuzlingen Josef Bieri – die beiden Mitbegründer der „Kunst statt Maschendraht“ – werden zu der Vernissage nach Straßburg reisen. Eröffnet wird die Ausstellung am 21. März, gegen 13 Uhr, vom derzeitigen Präsidenten des Kongresses Keith Whitmore.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.