Letzten Einsatz Reto Flückingers für Kantonspolizei Thurgau

Eva Mattes, Sebastian Bezzel und Stefan Gubser drehen neuen Bodensee-Tatort

Konstanz (wak) Der neue Bodensee-Tatort heißt vorläufig noch „Wer schön sein will, muss sterben“. Die Dreharbeiten haben begonnen.  Nach dem Roadmovie ermittelt die Kripo dieses Mal grenzüberschreitend in der Schönheitsklinik. Es wird der letzte Einsatz für Reto Flückiger bei der Kantonspolizei Thurgau sein.  Nur noch einmal stehen Eva Mattes, Sebastian Bezzel und Stefan Gubser den neuesten Bodensee-Tatort von Südwestrundfunk und Schweizer Fernsehen wieder gemeinsam vor der Kamera. Demnächst bekommt Gubser seinen eigenen Tatort.

Drehorte am Bodensee in Konstanz, Romanshorn, Kreuzlingen

Der Mord an der Besitzerin einer Schönheitsklinik am Bodensee führt Klara Blum und ihren Schweizer Kollegen Reto Flückiger zum dritten Mal für gemeinsame Ermittlungen zusammen. Nach dem Drehbuch von Susanne Schneider inszeniert René Heisig den letzten Einsatz Reto Flückigers bei der Thurgauer Kantonspolizei, bevor er als Schweizer „Tatort“-Kommissar nach Luzern wechselt. Bis zum 16. Juli wird der „Tatort – Wer schön sein will, muss sterben“ (AT) in Konstanz, Romanshorn, Kreuzlingen und Baden-Baden gedreht. An der Seite von Eva Mattes als Klara Blum, Stefan Gubser als Reto Flückiger und Sebastian Bezzel als Kai Perlmann spielen Ursina Lardi, Johann von Bülow, Andreas Pietschmann, Kathrin Bühring, Samuel Weiss, Ralph Gassmann und Justine Hauer.

Serienmörder dieses Mal nur im TV

Der Mord an Bonnie Marquardt, Leiterin der Schweizer Schönheitsklinik Beaulac und wohnhaft in Konstanz, ist ein Fall für grenzüberschreitende Ermittlungen von Reto Flückiger und Klara Blum. Schon bald geraten der Ehemann der Toten, Dr. Peter Marquardt, und die Ärzte Holger und Gloria Riekert in Verdacht. Ursprünglich eng befreundet, ging es unter den beiden Paaren schon lange nicht mehr entspannt zu. Kai Perlmann wird zur Untersuchung von möglicherweise illegalen Transaktionen in die Klinik geschickt. Sein engagierter Einsatz findet ein Ende, als ein weiterer Mord geschieht. Und wieder, wie schon bei Bonnie Marquardt, scheint der Täter die Leiche auf ganz spezielle Art zu inszenieren – als wollte er, dass Klara und Reto hinter seine Motive kommen. Und dabei müssen sie sich beeilen, denn es scheint, als ob der Täter weiter morden wird.

Foto: Archiv/SWR

Tatort ist Kooproduktion von SWR und Schweizer Fernsehen

Der „Tatort – Wer schön sein will, muss sterben“ ist eine Koproduktion des SWR mit dem Schweizer Fernsehen in Zusammenarbeit mit der Maran Film. Buch: Susanne Schneider, Regie: René Heisig, Kamera: Cornelia Wiederhold, Schnitt: Martina Butz-Kofer, Szenenbild: Urs Beuter, Kostümbild: Charlotte Graf, Produktionsleitung: Dieter Streck, Produktion: Uwe Franke, Redaktion: Ulrich Herrmann/SWR und Stefan Hoffmann/SF.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.