Lieber auf die Eisbahn statt auf den See

Wer aufs Eis geht, riskiert einzubrechen

Konstanz/Überlingeisbahn P1020677en (wak) Wer sich aufs dünne Eis auf dem Bodensee wagt, riskiert einzubrechen. Die Wasserschutzpolizei warnt deswegen Schlittschuhläufer vor Ausflügen auf den See. Sicherer als das Eis bei der Reichenau oder vor der Mettnau ist trotz frostiger Temperaturen weiterhin Kunsteis. Das gibt’s zum Beispiel noch bis zum 10. Januar auf der Kunsteisbahn auf dem Überlinger Landungsplatz.

Sicherer ist noch das Kunsteis

Schlittschuhläufer und Spaziergänger, die sich auf dem Bodensee wagen möchten, sollten noch ein bisschen abwarten. Die Eisschicht in den Flachwasserzonen vor der Reichenau und der Mettnau bei Radolfzell ist noch immer extrem dünn und noch nicht wirklich tragfähig. Darauf weist die Wasserschutzpolizei hin. Offiziell wird das Eis auf dem Bodensee – ungeachtet der Dicke des Eises – überhaupt nicht mehr freigegeben. Weniger gefährlich ist es momentan auf Eisbahnen wie der in Überlingen. Unfälle hat es aber auch dort schon gegeben. Mehrere Schlittschuhläufer mussten bereits nach Unfällen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.