Marian Adolf Juniorprofessor für Medienkultur an der ZU in Friedrichshafen

Allgegenwärtigen Medien wichtig für gesellschaftstheoretisch ausgerichtete Universität

Friedrichshafen. Dr. Marian Adolf hat an der Zeppelin Universität Friedrichshafen (ZU) die Juniorprofessur für Medienkultur angetreten, er verstärkt damit das Department der Kommunikations- und Kulturwissenschaften.

Medienkultur eine besondere Herausforderung

„In einer Zeit, die von kaum etwas so umfassend geprägt ist wie von den allgegenwärtigen Medien, ist eine Juniorprofessur für Medienkultur eine besondere Herausforderung. Die Gelegenheit, dieses noch junge Forschungsfeld in Forschung und Lehre mitzugestalten, ist eine sehr spannende Aufgabe“, sagt der neue Juniorprofessor. Auch ZU-Präsident Prof. Dr. Stephan A. Jansen freut sich über die Berufung: „Alles was von der Welt wissen, wissen wir aus den Medien und daher ist es für eine gesellschaftstheoretisch ausgerichtete Universität zwingend, die Kultur der Welt-Wissensvermittlung genauer zu verstehen, und Marian Adolf leistet dazu eigenständige Beiträge“, sagt er in Bezug auf den Soziologen Niklas Luhmann. Der 35-Jährige gebürtige Wiener Marian Adolf studierte Kommunikations- und Politikwissenschaft an den Universitäten Wien und Karlstad. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Magisterstudiums im Jahr 2001 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien und promovierte im Herbst 2005 zum Dr. phil. Im Jahr 2006 wechselte er auf Einladung von Prof. Dr. Nico Stehr als akademischer Mitarbeiter an den interdisziplinären Karl-Mannheim-Lehrstuhl für Kulturwissenschaften an der ZU.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.