Mario Portmann wird Oberspielleiter am Theater Konstanz

Der Schweizer Regisseur übernimmt Oberspielleitung ab der Spielzeit 2011/2012

Konstanz. Das Konstanzer Stadttheater hat demnächst wieder einen neuen Oberspielleiter. Er heißt Mario Portmann. In dieser Spielzeit inszenierte er am Theater Konstanz den Michael Kohlhaas. Vor Mario Portmann war Wulf Twiehaus Oberspielleiter in Konstanz.

Schweizer übernimmt Oberspielleitung

Mario Portmann, geboren 1967 in Bern, studierte Regie an der Schauspielakademie Zürich. Er arbeitete mit Theatermachern wie Robert Lepage, Horst Hawemann, George Tabori, Peter Stein und Armin Petras. Als Assistent der Künstlerischen Leitung war er 1992 an der Gründung der Theaterhaus Jena Gmbh beteiligt, danach war er vier Jahre lang freischaffender Schauspielregisseur. Von 1997 bis 2000 war er am Theater Altenburg-Gera als Theaterpädagoge und Schauspielregisseur engagiert. Seit 2001 ist er wieder freischaffend als Schauspielregisseur und Dramaturg tätig.

Mit Preisen ausgezeichnet

Mit Inszenierungen in Nordhausen und Braunschweig erlangte er 2003 und 2008 Nennungen in der Rubrik ‚Bester Nachwuchskünstler im Bereich Regie‘ in den jeweiligen Jahrbüchern von ‚theater heute‘. Die Inszenierung von Günter Grass‘ Roman Katz und Maus, seine erste Arbeit am Theater Konstanz, gewann den Bensheimer Theaterpreis für junge Schauspieler. Das Musiktheaterprojekt Stadt der Hunde an der Neuköllner Oper Berlin wurde 2010 mit dem Berliner Kinder- und Jugendtheaterpreis ausgezeichnet. Nach Katz und Maus (2006) und Das Schiwago-Projekt (2009) inszenierte er in dieser Spielzeit am Theater Konstanz den Michael Kohlhaas.

Er freut sich wie „ein Kolibri“

Mario Portmann sagt zu seiner Entscheidung, er sehe darin die Möglichkeit, sich ganzheitlicher mit den Produktionsprozessen des Theaters auseinander zu setzen, als dies als Gastregisseur möglich sei, und er freue sich „wie ein Kolibri“ auf die Zusammenarbeit mit dem Konstanzer Ensemble in den kommenden zwei Jahren.

Foto: Stadttheater Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.