Maskierte überfallen 16-jährigen Schüler in Konstanz

Tatort Radweg entlang der Bahnlinie bei der Unterführung Elberfeldstraße

Konstanz (wak) Maskierte haben in der Nacht zum Freitag einen 16 -jährigen Schüler überfallen. Er wurde mit einem Messer und einer Pistole bedroht. Der Jugendliche war mit seinem Fahrrad in Petershausen auf dem Radweg an den Bahngleisen unterwegs. Die Polizei in Konstanz sucht jetzt Zeugen.

Zwei jugendliche Täter flüchteten

Am Donnerstagabend gegen 23.50 Uhr befuhr der 16-jährige Schüler mit seinem Fahrrad den Radweg entlang der Bahnlinie Singen/Konstanz. Im Bereich der Unterführung Elberfeldstraße kamen nach Angaben der Polizei zwei dunkel gekleidete maskierte Gestalten aus einem Gebüsch. Die beiden männlichen Personen bedrohten ihr Opfer mit einem Messer sowie einer Pistole und forderten Geld. Nachdem das Opfer den beiden Tätern seinen Geldbeutel ausgehändigt hatte, erhielt er einen Schlag mit der vorgehaltenen Pistole. Schließlich musste sich der Überfallene auf den Boden legen. In dieser Lage wurde er mehrmals nach weiteren Wertgegenständen befragt. Aus Angst hob der Jugendliche sein Handy hoch, das ihm die Täter dann auch noch abnahmen. Bevor die beiden durch die Unterführung in Richtung Eberfeldstraße flüchteten, schlugen sie ihrem Opfer noch mit der Pistole auf den Hinterkopf. Der Schüler wurde hierbei leicht verletzt.

Die Beschreibung der Täter

Die beiden jugendlichen Täter werden wie folgt beschrieben: Erster Täter:  circa 16 bis 17 Jahre alt, circa 175 cm groß, normale bis sportliche Figur, trug dunkle Jeans und einen schwarzen Kapuzenpulli sowie eine schwarz/ grüne Wollmütze, die bis zu den Augenbrauen heruntergezogen war. Dieser Täter führte eine silberne Pistole sowie eine Taschenlampe oder ein ähnlicher Beleuchtungsgegenstand (Handy mit Licht) mit. Zweiter Täter: ebenfalls circa 16 bis 17 Jahre alt, circa 180 cm, schmale Statur, trug schwarze Turnschuhe, dunkle Jeans, schwarzen Kapuzenpulli (die Kapuze hatte er übergezogen) sowie ein schwarzes Halstuch mit weißem Muster als Maskierungsmittel.

Um Hinweise bittet die Kriminalpolizei Konstanz, Telefon 07531/995-0.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.