Medien- und Informationsvermittlung in der Bibliothek: Total digital – generell virtuell?

Die Bibliotheksfachstellen Deutschlands tagen in Lindau

Lindau. Vom 20. bis 22. September 2010 findet in Lindau am Bodensee die 58. Jahrestagung der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen Deutschlands statt, der alle im Auftrag der Bundesländer tätigen Beratungs- und Dienstleistungseinrichtungen für öffentliche Bibliotheken angehören. Drei Tage lang kommen die Leiterinnen und Leiter dieser Institutionen mit weiteren hochkarätigen Fachexperten zusammen, um unter dem Motto „Total digital – generell virtuell?“ über die Zukunft der Bibliotheken angesichts neuer medialer Herausforderungen zu diskutieren.

Wie sieht Digitale Bibliothek aus?

Wie sieht die Medien- und Informationsvermittlung in der Bibliothek der Zukunft aus? Welche Trends haben unmittelbar Auswirkungen auf die öffentlichen Bibliotheken? Wie soll die Digitale Bibliothek gestaltet werden? Expertinnen und Experten aus europäischen Nachbarländern werden über internationale Entwicklungen berichten. Praktiker aus öffentlichen Bibliotheken stellen ihre digitalen Dienstleistungen vor. Insgesamt werden ca. 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland und den europäischen Nachbarländern zu der Tagung erwartet.

Bibliothek jenseits von Print

Günter Pflaum, Vorsitzender der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland, sieht die Bibliotheken auf einem guten Weg in die digitale Zukunft, hält es jedoch für wichtig, die neuen Entwicklungen frühzeitig aufzugreifen und neue Medien rasch in die Bibliotheksangebote zu integrieren. Dabei spielen die Bundesländer mit ihren Bibliotheksfachstellen durch den Erwerb von Landeslizenzen und die Projektförderung eine entscheidende Rolle bei der Verbreitung neuer digitaler Angebote. Wichtig erscheint es ihm auch, die Bibliotheken für virtuelle Angebote jenseits der Printmedien fit zu machen: „Die neuen Medien und Angebote haben Auswirkungen auf die Bibliothekskonzeption, auf Bibliotheksbau und -einrichtung, auf die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und natürlich auf die Finanzausstattung der Bibliotheken“. Hier seien vor allem auch die Bibliotheksträger gefragt, damit die Bürgerinnen und Bürger auch die neuen Informations- und Bildungsangebote der Bibliotheken nutzen könnten.

Lindau herausragende Bibliotheksstadt

Veranstaltungsort ist die Stadt Lindau, die sich mit ihrer neuen, attraktiven Stadtbücherei und der ehemals Reichsstädtischen Bibliothek zu den herausragenden „Bibliotheksstädten“ im Bodenseeraum zählen dürfe. Das Programm und weitere Informationen zur Tagung gibt’s auf der Website. www.fachstellen.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.