Meersburg schickt Erwachsene zurück ins Mittelalter

Zweites Oktoberwochenende gehört den Rittern und Burgfräulein – Meersburg auf Zeitreise

Meersburg. Meersburg steht nicht allein. Überall in Deutschland, auch in Städten, die noch nicht einmal eine eigene Burg vorweisen können, sprießen Mittelaltermärkte und Ritterleben wie Pilze aus dem Boden. Die Menschen des 21. Jahrhunderts haben das Mittelalter für sich entdeckt, eifern Burgherren und ihrem Gefolge nach. Während die einen ihre Schlachten am Bildschirm schlagen, spielen andere das Mittelalter so wie in Meersburg lieber gleich im echten Leben nach. Das zweite Oktoberwochenende gehört in Meersburg den Zeitreisenden, Fabelwesen, Minnesängern, Wahrsagern, Handwerker, Neuzeit-Rittern, Hexen und Kräuterfeen. Von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. Oktober nehmen die Retropioniere die Meersburger Oberstadt in ihren Besitz.

Mittelalter und Mummenschanz

Jede Menge „Mittelalter, Mummenschanz und Völlerei“ gibt es am zweiten Oktoberwochenende beim „Historischen Markttreiben zu Meersburg“ und uf der „Belebten Burg“ im Alten Schloss zu erleben. Ein Großteil der Oberstadt ist für neuere Karren und Kutschen, auch Automobile genannt, gesperrt. Künstler, Handwerker und Händler aus ganz Deutschland sorgen in der Oberstadt für ein buntes Treiben in stilechter Kleidung und Ausstattung.

Schmied hämmert auf dem Marktplatz

Die Burg Meersburg bietet zu diesem Anlass eine besondere Burgbesichtigung an und gewährt sich gleich noch einen Rabatt von 20 Prozent auf die Eintrittspreise. Die Meersburger Handwerksbetriebe Holzbau Sebastian Schmäh und Schmiede Axel Hinterseh zeigen am Sonntag Handwerk nach alter Tradition auf dem Marktplatz.

Viele Belustigungen für „Bälger“

Auch viele weitere Handwerker bieten Einblicke in die Arbeitsweise der alten Zeit. Oft ist Selbermachen erlaubt – vor allem für „die Bälger“, die Kleinen also – gibt es viele Aktivitäten zum Mitmachen an. Für die kleinen Mittelalterfans sind viele Belustigungen geboten, unter anderem das kleinste Handkurbel-Riesenrad der Welt, Mäuseroulette, die fliegende Kugel und vieles mehr. Von den Händlern werden mittelalterlich anmutende „Gewandungen“, Kopfputz und passender Schmuck feilgeboten. Die Besucher können sich auf dem Markt aber auch mit Trinkhörnern, hölzernen Küchenutensilien, Holzschwerter für Kinder, ausgefallenen Honigsorten, verschiedenen „Kräutereyn“ und vielem mehr versorgen.

Met meets Sau am Spieß

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Statt Kebap und Currywurst gibt es Spezialitäten wie Dinkelsuppe, Sau am Spieß und von Hand frisch zubereitete Nüsse aller Art; die Mundschenke des Marktes halten Kirsch- und Honigbier, Met (Honigwein), historische eine und diverse Elixiere bereit. Den mittelalterlich gewandeten Besuchern werden authentisch anmutender Speiß und Trank wohl munden.

Mit den Cavaliere di Santa Fina

Für Ohrenschmaus sorgen Musiker mit Dudelsäcken und Trommeln. Märchenerzähler, Orakel, Gauklervolk, die Cavaliere di Santa Fina aus der italienischen Partnerstadt San Gimignano und der Fanfarenzug Meersburg. Höfische Tänzen und Schaukämpfen bereichern die Kulisse.

Schauspiel unter freiem Himmel

Höhepunkt des Veranstaltungsprogramms am Samstag und Sonntag ist das historisches Schauspiel „Mord auf dem See. Simon Weinzürn, der Rebell von Meersburg“ . Das Freiluftspektakel spielt im Jahr 1460 und lässt die Zuschauer an wechselnden Orten der historischen Altstadt Meersburg Stadtgeschichte hautnah miterleben.

Neuzeitlicher Rekordversuch

Und Samstagnacht wagt sich der Feuerspucker Taranis an den neuen Weltrekord für das dann doch recht neuzeitliche Guinnessbuch der Rekorde im Feuerschlucken. Der derzeitige Rekord liegt bei 83 gelöschten Flammen.

Öffnungszeiten des Marktes

Der Mittelaltermarkt findet statt von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. Oktober 2012. Marktzeiten sind Freitag 14 bis 22 Uhr, Samstag 11 bis 22 Uhr und Sonntag, 11 bis 19 Uhr.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.