Nach LSD-Trip durchs Fenster

Drogenparty endete mit lebensgefährlich Verletztem

Konstanz (wak) Während einer Drogenparty, die offenbar schon 48 Stunden gedauert hatte, wollte ein 29-Jähriger Mann durch ein geschlossenes Fenster springen. Der Mann, der gerade auf einem LSD-Trip gewesen sei, verletzte sich schwer. Erst nach einer Notoperation war er außer Lebensgefahr. Das berichtet die Polizei.

Hilferuf ging bei Polizei ein

In der Nacht auf Mittwoch gegen 1.30 Uhr ging ein Anruf bei der Polizei ein. Er kam aus dem Stadtteil Petershausen, wo mehrere Leute offenbar gemeinsam LSD, Speed und Cannabis konsumiert hatten. Ein 29-jähriger Mann, der angeblich mindestens vier LSD-Trips eingenommen hatte und Cannabis geraucht hätte, wollte durch ein geschlossenes Fenster springen, so die Meldung an die Polizei.

Ärzte retten 29-Jährigem das Leben

Als die Polizei bei der Adresse eintraf, versorgten bereits eine Notärztin und der Rettungsdienst den schon nicht mehr ansprechbaren 29-Jährigen, der sich nach Angaben der Polizei eine etwa 10 bis15 Zentimeter lange, horizontal verlaufende Schnittwunde am Bauch zugezogen hatte. Die Verletzung war laut Polizei so tief, dass innere Organe heraustraten. Nach einer Notoperation im Konstanzer Klinikum war der Mann am Morgen aber wieder außer Lebensgefahr.

Straftat nicht ausgeschlossen

Der 29-Jährige war noch nicht vernehmungsfähig. Kriminaltechniker sicherten noch in der Nacht vorhandene Spuren. Die Polizei nahm Ermittlungen auf, da eine Straftat nicht vollkommen ausgeschlossen werden konnte.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.