Nicht nur „Nerds“ studieren Informatik

HTWG und Universität Konstanz veranstalten das 2. Informatik Summer Camp

Konstanz (red) Die Konstanzer Hochschulen halten ihr Versprechen, das beliebte „Informatik Summer Camp“ fortzusetzen: Aufgrund der außerordentlichen Nachfrage wird das Gemeinschaftsereignis für Schülerinnen und Schüler der Bodenseeregion in diesem Sommer erneut stattfinden. In der gemeinsamen Veranstaltung der Hochschule Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG Konstanz) und der Universität Konstanz werden die Teilnehmenden mit einer Aufgabe konfrontiert, die vor allem eines zeigt: wie viel Spaß Informatik machen kann. Das viertägige Summer Camp findet vom 19. bis 22. Juli an den beiden Konstanzer Hochschulen statt; die Teilnahme ist kostenlos.

Vom Summer Camp an die Hochschule

Vorkenntnisse in der Informatik sind im Summer Camp prinzipiell nicht notwendig, werden aber berücksichtigt: Wer sich schon zuvor mit Fragen der Informatik auseinandergesetzt hat, kann sich mit Lösungswegen auf höherem Niveau befassen. In allen Fällen werden die Teilnehmenden mit erstklassiger Ausstattung arbeiten und mit Material umgehen, das Spaß vermittelt. Natürlich stehen die Fachkräfte der beiden Hochschulen mit Rat zur Seite, wenn es Fragen zu den Aufgaben oder zum Informatikstudium gibt.

Man muss kein „Nerd“ sein

Man muss weder Vorkenntnisse haben, noch „Freak“ oder „Nerd“ sein, um Informatik studieren zu können. Den Konstanzer Hochschulen ist es wichtig, im Summer Camp den Abiturienten zu vermitteln, dass ein Image allein nicht entscheidend für die Studienwahl sein sollte. Nach wie vor sind die Kapazitäten der Informatikstudiengänge nicht ausgelastet, obwohl Absolventen hervorragende Berufsaussichten erwarten. Die Informatik-Fachbereiche der HTWG Konstanz und der Universität Konstanz berichten in einheitlichem Tenor, dass ihre Absolventen keine Schwierigkeiten haben, eine Stelle zu finden; sogar die Studierenden können zwischen zahlreichen Angeboten für Nebenjobs mit überdurchschnittlich guter Bezahlung auswählen. „In welchen Berufsbranchen sonst lassen sich Arbeitsort und Wohnort besser trennen, welche Branche ist derart international (die Branchensprache der Informatik ist Englisch), wo werden Frauen fast auf Knien gebeten, sich aus der Fülle an wissenschaftlichen Karrieren zu bedienen?“, fragen die beiden verantwortlichen Professoren, Marc Scholl und Jürgen Neuschwander.

Schüler jetzt anmelden

Informatik spielerisch erleben und als Karrierechance erfassen: Die Konstanzer Hochschulen wollen den Schülerinnen und Schülern beim Summer Camp eine Perspektive auf Fach und Berufsaussichten vermitteln und ihnen das Informatikstudium als Karrieremöglichkeit nahebringen. Die Plätze des Summer Camps sind heiß begehrt, eine rechtzeitige Anmeldung ist obligatorisch: Beim ersten Informatik Summer Camp gingen im letzten Jahr auf 40 Plätze 160 Bewerbungen ein.

Teilnahme ist kostenlos

Das 2. Informatik Summer Camp der HTWG Konstanz und Universität Konstanz startet am 19. Juli 2010 für vier Tage. 40 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 11 oder 12 der Gymnasien aus der Bodenseeregion werden gesucht. Bewerbungen sind bis zum 23. Mai 2010 möglich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

http://www.summercampkonstanz.de oder unter mitmachen@summercampkonstanz.de

Foto: HTWG Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.