Polizei nahm 50-jährigen mutmaßlichen Bankräuber aus Raum Konstanz fest

Nach Raubüberfall auf Sparkasse Reichenau am Donnerstagabend

Konstanz/Reichenau (wak) Gestern Abend gegen17.15 Uhr hat ein männlicher Täter die Sparkasse in der Abt-Berno-Straße auf der Insel Reichenau überfallen. Noch gestern Abend nahm die Polizei einen Tatverdächtigen fest. Bei dem mutmaßlichen Bankräuber handelt es sich um einen 50 Jahre alten Mann, der seinen Wohnsitz im Raum Konstanz hat. Das sagte Michael Aschenbrenner, Sprecher der Polizeidirektion Konstanz, heute Morgen.

Hubschrauber und Schiffe im Einsatz

Der Mann war beim Überfall mit einer schwarzen Schusswaffe bewaffnet. Er raubte Bargeld in bislang nicht bekannter Höhe. Fluchtmittel und Fluchtrichtung des Täters waren zunächst nicht bekannt. Er wurde wie folgt beschrieben: Etwa 50 bis 60 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, grün bis dunkelgrüne Bekleidung, die Jacke des Mannes hatte auffällige Knöpfe. Das geraubte Geld packte er in weiße Plastiktüten. Nach dem Bankraub lief die Fahndung nach dem Täter auf Hochtouren an. Zwei Polizeihubschrauber waren im Einsatz. Auch die Wasserschutzpolizei Konstanz sowie die Kantonspolizei Thurgau beteiligten sich.

Mutmaßlicher Räuber kein Tourist

Offenbar gelang der Polizei ein schneller Fahndungserfolg. Noch im Zuge der Fahndung am Donnerstagabend nahmen Polizeibeamte einen 50-Jährigen fest. Er wohnt im Raum Konstanz. Der Mann steht unter Tatverdacht. Die Überprüfung eines möglichen Alibis des Mannes sowie Zeugenvernehmungen waren heute Freitagmorgen noch nicht abgeschlossen. Mit einem Überfall auf die Sparkasse Reichenau hatte offenbar niemand gerechnet. Wegen der Insellage gibt es kaum Fluchtwege.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.