Polizeistreife rettete am Bodensee Schwan vorm Erstickungstod

Passanten alarmierten Polizei weil Schwan Luftballon verschluckte

Uhldingen-Mühlhofen (wak) Polizeibeamten haben sich als tiermedizinische Ersthelfer bewährt. Einem Bodensee Schwan retteten die Polizisten das Leben, indem sie den Wasservogel zuerst einfingen und ihn dann von den Resten eines verschluckten Lufballons befreiten. Passanten hatten die Tierretter alarmiert. Das berichtete die Polizeidirektion Friedrichshafen.

Passanten alarmierten Polizei

Möglicherweise hätte der Schwan einen qualvollen Tod erlitten, wenn ihm Polizeistreife am Sonntagabend nicht zu Hilfe gekommen wäre, so ein Polizeisprecher. Der Zwischenfall ereignete sich vor einer Pension in der Fischerstraße. Passanten hatten die Polizei gerufen, da der Wasservogel offenbar Teile eines Luftballons verschluckt hatte und Teile des Ballons noch aus dem Schnabel hingen. Mit etwas Brot gelang es den Beamten das Tier anzulocken und es einzufangen. Die Polizisten entfernten die am Luftballon hängende Schnur, die der Schwan  schon verschluckt hatte. Sowohl der Schwan als auch die Ersthelfer überstanden, was nicht selbstverständlich ist,  die Aktion unverletzt, teilte die Polizei mit.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.