Rennradfahrer im Bodenseekreis tödlich verunglückt

Möglicherweise kranker Autofahrer verlor vollständig Kontrolle über sein Auto und rammte Radler

Mysteriöser Überfall in KonstanzSalem (wak) Tödliche Verletzungen hat ein 26-jähriger Rennradfahrer am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall auf der K 7760 zwischen Buggensegel und Ahausen erlitten. Ein Autofahrer, der möglicherweise schwerkrank ist, hatte die Kontrolle über sein Auto verloren und den Rennradler gerammt. Zuvor war das Auto immer wieder von der Straße abgekommen. Den Rettern bot sich ein Bild wie nach einer Amokfahrt.

700 Meter lange Spur der Verwüstung

Der 31-jährige Fahrer des Autos war, wie die Polizei berichtet, gegen 18 Uhr auf der Kreisstraße in Richtung Ahausen unterwegs und kurz nach dem Ortsende aus noch nicht bekannten Gründen nach rechts von der Straße abgekommen. Hierbei beschädigte er mehrere Leitpfosten und Hinweisschilder, ehe er zunächst wieder auf die Fahrbahn fuhr. Über eine Strecke von rund 700 Metern kam das Auto immer wieder von der Fahrbahn ab, wobei es gegen mehrere Telefonmasten prallte und den in gleiche Richtung fahrenden Rennradfahrer mit hoher Geschwindigkeit erfasste. Erst nachdem das Auto anschließend noch über zwei Feldwege hinweggeschanzt war blieb er total beschädigt und nicht mehr fahrbereit stehen. Der Autofahrer, der nach bisher vorliegenden Erkenntnissen an einer schweren Krankheit leiden soll, wurde von Passanten unmittelbar nach dem Unfall völlig desorientiert in dem Auto sitzend angetroffen, stand laut Polizei aber nicht unter der Einwirkung von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln. Der 31-Jährige wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sperrte die Kreisstraße bis gegen 22.30 Uhr vollständig ab und zog auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Konstanz einen Sachverständigen hinzu.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.