Konstanzer Rosgartenmuseum zeigt Schlösser am See

Führung mit Historiker David Bruder – Fluchtorte vornehmer Familien und von Emporkömmlingen

Konstanz.Schlösser am See ist der Titel der Sommerausstellung des Konstanzer Rosgartenmuseums. Am Donnerstag,  2. August, um 16 Uhr gibt es wieder eine Führung mit dem Historiker David Bruder. Das Foto zeigt  das Schloss Castell. Es liegt in der Gemeinde Tägerwilen im schweizerischen Kanton Thurgau und gehört zu den bedeutendsten historistischen Schlossanlagen der Schweiz. Wikipedia informiert: Östlich von Schloss Castell, stehen die Ruinen der aus dem 12. Jahrhundert stammenden Burg Castell. Sie ist eine der größten mittelalterlichen Wehranlagen im Bodenseeraum.

Wohnsitze und Fluchtorte vornehmer Familien und Neureicher

Historiker David Bruder führt durch die aktuelle Ausstellung des Rosgartenmuseums „Schlösser am See. Burgen und Landsitze am westlichen Bodensee“ und zeigt bekannte und weniger bekannte Burgen, Schlösser und herrschaftliche Villen am westlichen Bodensee. Sie waren Wohnsitze und Fluchtorte vornehmer Familien und neureicher Potentaten. Gemälde, Lithographien und Zeichnungen geben eine Vorstellung von den Anwesen. Über Innenansichten und Fotos wird ein Eindruck von ihren Bewohnern vermittelt. Zeitzeugnisse und skurrile Einrichtungsgegenstände werfen ein Licht auf das Leben zu Zeiten, als die Herrschaften hier ihren noblen Lebensstil pflegten, versorgt und bedient von Personal, für das sie gleichzeitig unerreichbar waren.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.