Sabine Reiser verlässt das Landratsamt

Landrat verteilt Aufgaben im Landkreis Bodensee neu

Reiser mini 2Friedrichshafen (wak) Sabine Reiser, bisher Dezernentin für Recht und Ordnung sowie Pressesprecherin im Bodenseekreis, verlässt das Landratsamt in Friedrichshafen Ende des Jahres und wechselt als Referatsleiterin ans Regierungspräsidium nach Stuttgart. Neuer Pressesprecher im Kreis wird Robert Schwarz, den Landrat Lothar Wölfle Ende Januar den Medien als neuen Ansprechpartner vorstellen will.

Lothar Wölfle krempelt die Kreisverwaltung um

Landrat Wölfe hat sich entschieden, einige strukturelle Veränderungen in der Kreisverwaltung vorzunehmen und verteilt in Zukunft die Aufgaben im Landratsamt neu. Das Dezernat für Recht und Ordnung, zu dem 150 Mitarbeiter gehören, schafft er ganz ab, die Aufgaben hat er anderen Dezernaten zugeschlagen. Einige Aufgaben – neben den strategischen Aufgaben, die ein Landrat hat – übernimmt Wölfle, dem eine persönliche Referentin zuarbeitet, demnächst auch persönlich. Der Jurist will sich in Zukunft auch um die Kreiskultur – dazu gehören zum Beispiel die Galerien im Bodenseekreis – sowie um die Kommunalaufsicht kümmern. Mit den Umstrukturierungen will der Landrat die Effizienz der Kreisverwaltung steigern.

Landrat kontrolliert die Bürgermeister jetzt selbst

Bisher war für die Kommunalaufsicht – die Aufsicht der Bürgermeister im Kreis – der Erste Landesbeamte Joachim Kruschwitz zuständig. Kruschwitz ist – wie Sabine Reiser – Landesbeamter und muss nicht vom Kreistag – in dem auch viele Bürgermeister sitzen – gewählt werden. Neu aufflammen könnte angesichts der neuen Zuständigkeit Wölfles im Bodenseekreis denn auch die Diskussion darüber, ob Bürgermeister überhaupt Kreistagsmandate annehmen sollten. Denn im Bodenseekreis kontrolliert künftig der von Bürgermeistern im Kreistag mitgewählte Landrat ausgerechnet die Bürgermeister.

Bei Landratswahl kandidierten Wölfle und Reiser

Sabine Reiser war seit 1999 Dezernentin für Recht und Ordnung im Bodenseekreis. Zum  Dezernat gehören  bis Ende des Jahres noch die Ämter für Baurecht, Veterinärwesen, Verkehr- und Schifffahrt sowie Recht und Ordnung. Zu Reisers Aufgaben gehörten während des Pfingsthochwassers 1999, beim Flugzeugabsturz bei Überlingen 2001 und während der Vogelgrippe-Epidemie 2006 auch die Koordination von Krisenstäben sowie die Information der Öffentlichkeit. Im Februar 2007 hatte die Juristin im Bodenseekreis für das Wahlamt des Landrats kandidiert. Die Mehrheit der Kreistagsmitglieder stimmte bei der Wahl aber für Lothar Wölfle.

Neuer Job in Stuttgart

Im Januar tritt die weiterhin in Überlingen wohnende Sabine Reiser ihre neue Stelle beim Regierungspräsidium in Stuttgart an, wo sie zur Referatsleiterin aufsteigt. Ab 1. Januar 2010 übernimmt sie beim Regierungspräsidium Stuttgart in der Abteilung Wirtschaft und Infrastruktur die Leitung des Referats Städtebauförderung, Gewerbe- und Preisrecht. „Ein Förderreferat und ein klassisches Ordnungsreferat“, sagte Sabine Reiser. Sie freue sich auf ihre neue Aufgabe. In einer kurzen Mail hat sie sich von den Journalisten und Redaktionen im Bodenseekreis verabschiedet.

Robert Schwarz kommt im Januar

Landrat Lothar Wölfle will seinen neuen Pressesprecher Robert Schwarz, der am 4. Januar seine Stelle antritt, am 28. Januar bei einer Pressekonferenz, bei der auch der neue Internetauftritt des Kreises präsentiert wird, erstmals vorstellen. Sabine Reiser soll in der ersten Kreistagssitzung im neuen Jahr verabschiedet werden – sofern sie zeitgleich keine anderen Termine in Stuttgart hat. Als Berufspendlerin wird sie in Zukunft nur noch die Wochenenden in Überlingen verbringen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.