Schlagzeuger vorne mit dabei

Städtische Musikschule Überlingen erfolgreich bei „Jugend musiziert“

Überlingen (red) Beim 47. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Friedrichshafen erspielten sich Schülerinnen und Schüler der Musikschule Überlingen mehrere Top-Platzierungen. Darauf wies die Städtische Musikschule hin.

Weiter zum Landeswettbewerb

In der Duowertung Klavier und ein Blechblasinstrument erhielten Michael Hartmann, Waldhorn und sein Klavierpartner Lukas Hartmann von der Musikschule Uhldingen-Mühlhofen in der Altersgruppe III mit 25 Punkten die höchstmögliche Punktzahl was gleichzeitig auch die Weiterleitung zum Landeswettbewerb bedeutet. Mit der gleichen Traumwertung schnitt in der Altergruppe II der Schlagzeuger Alexander Köberlein ab. Noah Spiering, Altersgruppe III und ebenfalls Schlagzeug, wurde mit 24 Punkten und der Teilnahme am Landeswettbewerb belohnt.

Violinistinnen erfolgreich

Mit 23 Punkten ebenso zum Landeswettbewerb weitergeleitet wurde Ann-Sophie Volz, die in der Kategorie Violine solo und der Altersgruppe III startete. Einen weiteren ersten Preis mit Violine erhielt in der Altersgruppe Ib Annemie Grescher. In der Kategorie Violine Solo stellten sich noch weitere fünf junge Violinistinnen der Jury und erhielten für ihre Vorträge durchweg Preise: Isabelle Neuhöfer, Altersgruppe Ib, 2.Preis, Zoe Steingass 18. Punkte, 2.Preis, Coco Volz, 20 Punkte, 2. Preis (beide starteten in der Altersgruppe II) und in der Altersgruppe III erhielten Lara Sautter mit 19 Punkten einen 2. Preis und Jorina Galle mit 16 Punkten einen 3. Preis.

Lehrer loben Engagement der Nachwuchsmusiker

Die Lehrer Frank Denzinger (Schlagzeug), Thorsten Leonhard (Violine) und Ralf Ochs (Waldhorn) sind zurecht stolz auf ihre Schülerinnen und Schüler. Zusammen mit den Schülern und nur durch viel zusätzliches Engagement seien diese hervorragenden Leistungen möglich gemacht worden. Bis zum Landeswettbewerb heißt es nun: Weiter üben.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.