Schneeglätte überraschte Autofahrer

Ein Dutzend Unfälle im Bodenseekreis

Bodenseekreis (wak) Rund ein Dutzend Verkehrsunfälle registrierte die Polizei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Kreisgebiet. Die zwölf Unfälle waren alle auf die neuerlichen Schneefälle zurückzuführen, die in der Nacht eingesetzt hatten. Das berichtete die Polizei.

Zwei Autoinsassen verletzt

Zwar blieb es bei den meisten dieser Karambolagen bei Blechschäden, es gab aber auch drei Verletzte. Auf der L 205 zwischen Neufrach und Bermatingen hatte eine 59-jährige Renault-Fahrerin gegen 6.20 Uhr auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und war anschließend nach rechts von der Straße abgekommen, wo sich das Auto mehrfach überschlug. Sowohl die Fahrzeuglenkerin selbst als auch ihre 45-jährige Beifahrerin erlitten hierbei Verletzungen und mussten im Krankenhaus behandelt werden. An dem Auto entstand Sachschaden von rund 5000 Euro.

Auto rutschte in Fußgänger

In Tettnang wurde gegen 7.45 Uhr ein 69-jähriger Fußgänger leicht verletzt, der beim Überqueren der Oberhofer Straße in Richtung Elektronikschule vom Auto eines stadteinwärts fahrenden 50-jährigen Mannes erfasst wurde, der auf der schneeglatten Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte.

Acht Insassen eines Litauischen Kleinbusses unverletzt

Bereits gegen 0.30 Uhr in der Nacht auf Donnerstag war auf der B 31-neu bei Überlingen ein Kleinbus aus Litauen verunglückt. Der 25-jährige Fahrer des mit acht Personen besetzten Kleinbusses war auf der schneebedeckten Bundesstraße in Richtung Überlingen unterwegs und an der „Tierheimkreuzung“ nach rechts von Straße abgekommen. Anschließend prallte der Bus gegen die Böschung. Die Insassen hatten Glück und blieben unverletzt. Der Bus musste abgeschleppt werden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.