Schweizer kaufen Konstanz leer

Franken und Euro kosten heute fast gleich viel – Schweizer machen Schnäppchen

Konstanz. Heute kostet ein Euro 1,0418 Schweizer Franken. Euro und Franken sind fast gleich viel wert. Schweizer Einkäufer stürmen deutsche Geschäfte.

Dichtes Gedränge in Konstanz

So haben sich die Konstanzer ihre Stadt im August 2011 nicht vorgestellt. In der Fußgängerzone herrscht ein riesiges Gedränge. Ein nicht enden wollender Lindwurm von Einkäufern schlängelt sich durch die Einkaufsstadt.

Schnäppchen x drei

Lebensmittel und Drogerieartikel sind bei Schweizer Kunden begehrt. Und die Schweizer sparen beim Einkauf doppelt oder dreifach. Sie profitieren vom Wechselkurs und niedrigeren Preisen zum Beispiel bei Drogerieartikeln oder Fleisch und lassen sich auch noch die deutsche Mehrwertsteuer zurückerstatten.

Zum Haarescheiden über Grenze

Gestern war auf der Twitter Timeline zu lesen, dass die Regale in einem Konstanzer Drogeriemarkt an der Marktstätte leer seien. Zumindest waren – was in diesen Wochen öfter vorkommt – nicht mehr alle Waren vorrätig. Auch Dienstleister in Konstanz profitieren. Sogar die Haare lassen sich die Schweizer lieber in Konstanz schneiden.

Keine Ausflüge mehr in die Schweizer Gastronomie

Auch Deutsche, die in der Schweiz arbeiten, gehören zu den Gewinnern. Umgekehrt können sich Konstanzer ihr Eglifilet und einen leichten Sommerwein in einer Wirtschaft in der Schweiz kaum mehr leisten. In der Wirtschaft am Schlössli in Bottighofen stand gebratene Maispouletbrust auf Zucchettigemüse mit Reis für 21,50 Franken auf der Mittagskarte. Der Nüsslisalat kostet 12 Franken. Selbst St.Galler Bratwurst mit dem frischen Bürli wird wird am Imbiss bald unerschwinglich. Wegen des tiefen Euro-Kurses sinken in der Schweiz die Übernachtungszahlen. So ging laut swissinfo.ch die Zahl bei den deutschen Touristen, der wichtigsten Gästegruppe, in der ersten Jahreshälfte um 7,6 Prozent zurück.

Nach dem Magazin Spiegel hat sich das Magazin Wiso im ZDF dem Thema angenommen. Hier geht es zu einem Währungsrechner.

2 Kommentare to “Schweizer kaufen Konstanz leer”

  1. Mohrrübenkiller
    9. August 2011 at 20:56 #

    Sollen Sie doch. Das haben wir doch auch jahrelange so gemacht.
    Er Vorteil muss genutzt werden.
    Jahrelang haben die Tankstellen unter dem Kurs gelitten. Jetzt ist
    es mal umgekehrt. Wie doch die Welt sich ändert.

  2. Bübi
    10. August 2011 at 22:40 #

    Es gibt doch so viele Geschäftsleute und städtische Institutionen (Werbekreis, Stadtmarketing, Tourist-Information GmbH), die immer noch mehr Touristen/Kunden in die Stadt haben wollen, was machen die nun mit ihrem Aktivismus? Auflösen? Personaleinsparung? Da sind doch einige beschäftigt, werden die arbeitslos? Nun wird die Innenstadt auch für Konstanzer immer weniger lebenswert. Wollen wir das wirklich?

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.