Sendung xy ungelöst brachte Friedrichshafener Kripo nicht weiter

BlaulichtFriedrichshafen. Keine neuen Erkenntnisse zum Vermisstenfall Gabriele Speth gibt es nach der xy Sendung im ZDF gestern Abend. Das teilte die Polizeidirektion Friedrichshafen heute mit.

Nur neun Anrufe

Insgesamt neun Anrufe sind bei der Polizeidirektion Friedrichshafen nach der Ausstrahlung des Filmbeitrages in der Fernsehsendung Aktenzeichen xy ungelöst am gestrigen Mittwochabend zum Vermisstenfall Gabriele Speth aus Friedrichshafen eingegangen. Aus diesen Anrufen ergaben sich bisher, wie die Polizei mitteilt, jedoch keine neuen Erkenntnisse oder Ermittlungsansätze. „Bei der Mehrzahl dieser Anrufe handelte es sich um gut gemeinte Tipps und Hinweise an die Polizei für ihre weiteren Nachforschungen zur Klärung des Schicksals der vermissten Frau“, so ein Polizeisprecher. Die Kriminalpolizei Friedrichshafen nimmt unter Tel. 07541/7010 auch weiterhin Hinweise aus der Bevölkerung entgegen, die zur Aufklärung des Falles dienlich sein können.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.